Now Reading:

Exhale – In einem Atemzug

Exhale – In einem Atemzug

Saedi müsste eigentlich der Shootingstar des heurigen Jahres sein: ihre experimentelle aber doch eingängige Musik, ihre Stimme und vor allem auch ihre Texte zeigen ihr Genie.

Tania Saedi hätte wohl den Hype verdient, den Soap&Skin im vergangenen Jahr eingeheimst hat: der jungen Wienerin mit ihren persischen Wurzeln wohnt so viel Soul inne, wie es wohl nur ganz wenige von sich behaupten können. Exhale, ihre Erstlingswerk, wirkt so professionell und durchdacht, als wäre es bereits ein Best-of: Zwar fällt der erste Einstieg in den Opener „Someone I’m not“ etwas schwer (die schweren Bässe erinnern da viel eher an die düstere Stimmung von Anja Plaschg), mit a.#10 hingegen zeigt sie schon, in welche Richtung sich das Album bewegen wird.

Elektronische Elemente sind ein fester Bestandteil von Saedis Musik. Ihr Produzent Markus Kienzl, Teil der Sofa Surfers, hat aufgepasst, dass dieser Teil nicht zu kurz kommt. Irgendwo habe ich aber gelesen, dass die Demos nur ihre Stimme und ein Piano beinhalteten … alleine diese Mischung wäre schon bombastisch geworden: hier wäre Gänsehaut Pflicht gewesen.

Sehr hervorzuheben ist „Who can be real“: In der Mitte der Platte baut Saedi mit ruhigen Melodien und experimentellen Zugang baut sie ein kleines Kunstwerk auf. Das obige Video (ein Live-Mitschnitt) zeigt es ja besonders gut. Und egal ob „Visions“, „Heal“ oder „You speak of love“ – Tania Saedi weiß immer und immer wieder zu überraschen. Selten, dass eine CD im Autoradio so regelmäßig von mir gehört wurde und selbst nach dem hundertsten Hören immer noch etwas Neues, etwas Unentdecktes bietet.

Exhale – also: Ausatmen – ist ein passender Titel für die Platte. Tania Saedi hat einfach mal fest ausgeatmet und damit eine der besten CDs dieses Jahres geschaffen. Ihre Stimme erinnert mich etwas an Leslie Feist und Amy Winehouse: einen solchen Soul hat Österreich wohl bisher noch nicht gehört. Wer elektronische Musik, mit englischen Texten und einer großen Stimme hören will,  kommt an Saedi ganz einfach nicht wirklich vorbei.

Exhale von Saedi
Label: Monoscope Productions

Erhältlich seit 22. April 2011

Share This Articles
Written by

29 Jahre alt - Literarischer Blogger (Neon|Wilderness), Autor ("Volle Distanz. Näher zu dir"), Medienblogger (dominikleitner.com), Printschreiber (MFG Magazin), freier Journalist (u.a. BZ), CD-Kritiker (subtext.at) und Detektiv (365guteDinge)

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen