Now Reading:

Itchy Poopzkid: „Lights out London“ Tour 2011

Itchy Poopzkid: „Lights out London“ Tour 2011

„Lights out London“ – so das neue Album der Punk-Rocker von „Itchy Poopzkid“. Zum Start der dazugehörigen Tour haben sie sich dabei das beschauliche Linz ausgesucht. Wobei beschaulich hier das falsche Wort ist – haben sie doch den Posthof in seinen Grundmauern erschüttert. 

Doch erst mal der Reihe nach:  Wie es sich für einen Freitagabend gehört, lud der Linzer Posthof zu einem Punk-Konzert. Den Anfang machten die Linzer Local Heroes von „Cardiac Arrest“, deren Konzert gestern Abend ihr bislang größtes war. Dass sie aber durchaus in der Lage sind, gute Stimmung zu verbreiten, bewiesen sie dabei. Schließlich haben es bislang nur wenige Opener in Linz geschafft, einen funktionierenden Circle Pit zustande zu bringen. Gerne mehr davon!

Als zweite Band  spielten „From Dawn to Fall“ – bei ihnen merkte man, dass sie schon mehr Konzerte in den Beinen haben. Routiniert brachten sie den Saal zu toben und bewiesen, dass sie zurecht eine von Österreichs aufstrebendsten Bands sind und öfters auch als Headliner auftreten.

Mit Itchy Poopzkid betraten unter frenetischem Jubel dann die Jungs die Bühne, auf die die Menge gewartet hat. Deren Auftritt lässt sich in kurzen Worten zusammenfassen: Heiß, laut, und vor allem gut. Außerdem ist man als Tourmanager der Band die wohl ärmste Sau der Branche, muss man doch andauernd Fans, die die Bühne stürmen, zum Stagediven wieder runter schicken. Das funktionierte das ganze Konzert hindurch hervorragend – Schweiß, Spaß und Stagedives. Mehr kann man sich nicht erwarten – sollten Itchy Poopzkid in eurer Stadt sein, nix wie hin!

Fotos: Julia Dresch, Christoph Thorwartl

 

 

Share This Articles
Written by

Musikliebhaber. Vinyl-Nerd. Konzertfotograf. Biertrinker. Eigentlich Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen