Now Reading:

Discolab goes Tabakfabrik

Das Backlab-Kollektiv hat mit ihrer Partyschiene Discolab den berühmtesten Leerstand in Linz erobert. Den ehrwürdigen Hallen der Tabakfabrik wurden gestern Abend wieder ein bisschen Leben eingehaucht. Die Elektromuppets, Mask & Gadget, Fraulich und Aka Tell  ließen nicht nur die Fenster erzittern.

Unter dem Namen Mask & Gadget traten Lukas Kaunert und Martin Pimon als erste auf die Bühne. Sei spielten nicht nur sich selbst, sondern auch das Publikum warm und mussten leider am Höhepunkt ihrer Show das Feld für den Live-Act räumen. Das Projekt electromuppets von DJ Technick vereint Drums und DJ-Beats zu einer besonderen Performance für Auge & Ohr. Selten hört man anderswo Zwischenapplaus am Dancefloor, aber den haben sich die beiden wirklich verdient.

Danach übernahm DJane Fraulich das Pult und brachte die Menge zum Schwitzen. Sie selbst tanzte dabei auf der Bühne kräftig mit. Bei ihren Beats waren die Fensterscheiben der alten Tabakfabrik endgültig beschlagen. Wer danach noch nicht genug hatte, wurde bis zur Sperrstunde von Aka Tell mit Electro House verwöhnt. Für die visuellen Reize sorgte den ganzen Abend das system jaquelinde, .aga.&mischa und leonardo. Die Veranstaltung, die als Abschluss des zweitägigen Symposiums „Wollen wir wirklich Tabakfabrik?“ fungierte,  war ein Beweis dafür, dass man auch in Leerständen anständig Party machen kann,  und schreit defnitiv nach einer Fortsetzung!

Fotos: a_kep, Christoph Thorwartl 

Share This Articles
Written by

Ich bin online und offline unterwegs, mit Kamera, offenen Augen und Ohren. Beteiligt an unzähligen (Web-)Projekten, großen und kleinen Initiativen und Vereinen.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen