Now Reading:

MTS: „Wir sind keine Spaßraptruppe“

MTS: „Wir sind keine Spaßraptruppe“

Frauen im Hip-Hop, ein immer wieder gerne aufgeworfenes Thema. Vertreterinnen der jungen Generation sind die MTS – die Multi Tasking Sistas. Am junQ.at Hip-Hop-Qlash werden sie am 31.3. in der Linzer Stadtwerkstatt auf der Bühne stehen – subtext.at hat die drei Mädels sowie DJ Amin M vorab zum Gespräch gebeten.

subtext.at: Die erste Frage, die ihr gerne beantworten möchtet?
Nora MC: Wo wollt ihr die gewonnene Million hingeliefert bekommen?
Miss Def: Ich versteh schon mal die erste Frage nicht. Das fängt ja gut an (lacht).


subtext.at: Fiva hat mir mal relativ uncharmant gesagt, dass es völlig egal ist, ob man als MC weiblich oder männlich ist. Würdet ihr das auch so sehen?
Mag-D:  Musik ist Musik – auch bei Hip-Hop. Geschlechtertrennung hat hier nix verloren. Rap ist Rap – der Rest ist Geschmackssache!
Nora MC:  Ich kann Fiva sehr gut verstehen und habe das lange auch ähnlich gesehen, und technisch ist es ja auch so. Mittlerweile denke ich aber, dass ich ganz froh bin weiblich zu sein, weil ich erstens die anderen Mädels von MTS getroffen habe – und das wäre als Typ wohl anders verlaufen (lacht) -und weil ich denke, dass man als Frau schon andere Perspektiven einnehmen und schildern kann.
Amin M: Ich weiß nicht, ob man das so sehen kann, dass Fiva es relativ uncharmant gesagt hat. Da war ich nicht dabei (lacht).
Miss Def: Ich finde es grundsätzlich auch komisch da immer so eine scharfe trennung vorzunehmen, schlussendlich sollte es um die Qualität der musik gehen und nicht darum, ob der Mensch, der sie produziert, männlich oder weiblich ist. Mann kann jedoch auch nicht verleugnen, dass eine Frau womöglich andere Sichtweisen auf Themen hat.


subtext.at: Glaubt ihr, dass ihr anders beurteilt werdet, nur weil ihr keine Männer seid?
Mag-D: Kann vorkommen, interessiert mich aber nicht (lacht)

Amin M :  Ich bin ein Mann. Ich fühle mich gerade anders beurteilt (lacht)
Miss Def: Hahahaa.. Amin… herrlich (lacht).  Naja, es gibt leider Gottes einfach Menschen, die von vornherein komplett negativ eingestellt sind, was Frauen, die rappen, betrifft, woran das auch immer liegen mag. Ich finde es mehr als seltsam sowas von vornherein zu sagen, ohne überhaupt je einen Ton von der musik gehört zu haben.

subtext.at: Glaubt ihr, dass das auch bei der Vergabe von Preisen wie dem Newcomer Award eine Rolle spielt?
Mag-D:  Kann ich schwer einschätzen. Aber die restlichen bands, bis auf djane Fraulich, waren männlich. Ich finds scheisse, wenn sowas in den Raum gestellt wird und somit automatisch unser musikalisches Schaffen missachtet bzw. in den Hintergrund gedrängt wird.

Nora MC: Ich glaub da zählt das Gesamtpaket und vor allem die Musik, wir können noch so viele Mädels sein – wenn die Musik schlecht is bringt das auch nix. Es ist halt was Besonderes, dass wir gleich ein Haufen Mädels sind, die rappen, aber MTS is kein Konzeptding gewesen, es hat sich so entwickelt.
Amin M: Die meisten Awards gewinnt man durch eine Mehrheit von unabhängigen Votings.
Miss Def: Wir haben schon öfters mal so was gehört wie: „Wenn ihr keine Mädels wärt, dann hättet ihr das oder das nicht erreicht, oder wärt in dem und dem Magazin nicht gewesen“. Ich find es EXTREM unnötig mich mit so einem thema überhaupt zu beschäftigen – es IST halt einfach so. Wir SIND frauen und ob irgendein Medium mit uns gerade deshalb ein Interview machen möchte, kann man halt nicht wissen. Ich geh aber schon stark davon aus, dass es auch unsere Musik ist, die da mehr dazu beiträgt.


subtext.at: Eine Frage, die ich euch leider nicht ersparen kann, wenns um Hip-Hop geht: Linz oder Wien?
Nora MC: Beides! Unbedingt! Linz ist für mich schon die Hauptstadt von Hip-Hop in Österreich, dort ist die Szene schon immer eher geschlossen und aktiver aufgetreten als das in Wien der Fall war. Labels wie TTR haben das Niveau von Rap immer sehr hoch gehalten – aber Wien ist nunmal größer, daher auch meinem Gefühl nach vielschichtiger und ich leb da, also beides!
Mag-D: Beides geil. Wien ist meine Heimat, in der ich mich wohl fühl. Linz ist ein geiler Roadtrip, der Spaß macht – außerdem gehn die Linzer fett ab!
Amin M: Wien hat die fetteren locations, Linz dafür das wildere Publikum!
Miss Def: Kann das auch nicht so pauschal beantworten – jede Stadt hat was für sich und einen ganz besonderen Charme, auch hip-hop-szenen-technisch.


subtext.at:  Wenn ihr nicht Hip-Hop machen würdet, gäbe es eine Musikrichtung, wo ihr euch auch vorstellen könntet aktiv zu sein?
Nora MC: Ich hör auch gerne Future Sound, wenn ich producen würde, dann in die Richtung!
Mag-D: Das kann ich schwer sagen –  solang´s mir soviel gibt wie jetzt, werd ichs machen. Ich kann mir derzeit nix anderes vorstellen, aber nie und immer gibts nicht. Ich lass das auf mich zukomme.
Amin M: Ich hab ein dubstep/drum’n’bass & rapz-mixtape released (zu hören unter http://www.myspace.com/djaminm/blog, Anm.)
Miss Def: Ich habe früher ja auch mal bissl Beats gemacht – wenn ich wieder damit anfangen würde, und ein neues Genre in Frage käme, dann auf jeden fall auch in Richtung Dubstep.

subtext.at: Ihr spielt natürlich auch bewusst mit vielen Klischees in euren  Texten. Bewusste Abgrenzung oder einfach nur Spaß an der Sache?
Mag-D: Ein bisschen von beidem. aber mehr Spaß (lacht). Ich ziehe keine Grenzen, sondern spiele mich nur mit den Grenzen der andern.
Nora MC: Manchmal muss man extremer seine Meinung äußern, um zum Nachdenken anzuregen, und wenn das dann auch noch mit einem gewissen Augenzwinkern ist, dann machts einfach Spaß, ohne hohles Getue zu sein oder krampfig rüberzukommen. Wir sind keine Spaßraptruppe, sondern haben auch tiefsinnige Texte, in denen es teilweise sehr persönlich wird.
Miss Def: Tun wir das? (lacht) Mit Klischees spielen? Nein, im Ernst, ich kann das eigentlich von Mag-D und Nora MC Gesagte genau so unterschreiben!

subtext.at:  Gäbe es auch Pläne, international unterwegs zu sein?
Nora MC: Ja, ich wär für irgendwo, wo das ganze jahr die Sonne scheint und dort ab in die Charts, ich bin dabei! Schmäh ohne, zählt Süddeutschland auch dazu ? Das wär schon nice!
Mag-D: Ist mit Deutsch ein bisschen schwierig, aber auch das lass ich auf mich zukommen. So wie es aussieht, kommen wir anfang Juli mal nach Deutschland.
Amin M: National, dann international, und irgendwann sogar interplanetar (lacht)
Miss Def: Interplanetar klingt nice! Da wär ich down mit (lacht)! Aber immer step by step!


subtext.at: Was tut ihr mit der Trophäe vom Newcomer Award? Der Amadeus zum  Beispiel steht im Texta-Studio am Klo….
Nora MC:  Also wir kuscheln jeder je eine Woche mit ihr, soweit der Plan…
Mag-D: Leider haben wir ja nur eine bekommen – derzeit steht die bei mir. Ein eigenes studio oder einen Proberaum haben wir nicht, also mal abwarten, bis sich die/der erste meldet, um sie auch mal bei sich stehen zu haben!
Amin M: Ich trage ihn gerne an einer Hals-Goldkette durch meinen Bezirk (lacht).

subtext.at:  On Stage soll mir niemals passieren, dass….
Nora MC: …mir eine Boxershort entgegengeworfen wird.
Mag-D: …mir eine Titte rausspringt? Na, keine Ahnung, dass ich von der Bühne flieg und mir was breche? Darüber will ich gar nicht nachdenken!
Amin M : …die Turntables irgendwann noch Feuer fangen.
Miss Def: Hmm,  ja alles mit „von der Bühne fallen und verletzt sein“ und sowas wär eher unlustig (lacht).

subtext.at:  Auf eurem Grabstein soll einmal folgendes geschrieben stehen…
Nora MC: „Sie kam, sah und liebte“
Mag-D:  „Mag-D..hat gelebt, geliebt und ist dankbar dafür“
Amin M: „Was guckst du ?“ (lacht)
Miss Def: Kein plan, über sowas mach ich mir eher wenig Gedanken!

Links und Webtipps:

Fotos: Christoph Thorwartl

 

subtext.at: Ihr spielt natürlich auch bewusst mit vielen Klischees in euren  Texten. Bewusste Abgrenzung oder einfach nur Spaß an der Sache?

Share This Articles
Written by

Musikliebhaber. Vinyl-Nerd. Konzertfotograf. Biertrinker. Eigentlich Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen