Now Reading:

A.G. Trio – „Action“

A.G. Trio – „Action“

„Action“ – so der Titel des längst überfälligen Debutalbums des A.G. Trios. Die 2004 gegründete Combo bringt damit ihre Live-Stimmung auch ins heimische Wohnzimmer. subtext.at hat in das am 25. Mai erscheinende Album reingehört.

Die Doppel-CD (auf der zweiten CD finden sich Remixe des Trios, unter anderem von Ira Atari und Egotronic) begleitet die Geschichte des Trios, das sich live schon weit über die österreichischen Grenzen hinweg einen hervorragenden Namen gemacht hat. Bei ihren Heimspielen in Linz sind volle Konzertsäle an der Tagesordnung – das Crossing Europe Filmfestival kann heute noch ein Lied davon singen, nachdem die drei Jungs 2011 das Mediendeck mehr als überfüllt hatten. Die Veröffentlichung einer CD war deswegen schon fast überfällig. Mitte 2012 ist es jetzt endlich soweit.

„Is everyone with us?“

Der erste Track der zwölf Titel umfassenden ersten CD stellt auch gleich die ultimative Frage – hält das Album auch das, was die Live-Shows versprechen? Um es vorweg zu nehmen: ja, aber mit kleinen Abstrichen. „Everyone with us“ gibt auch gleich vor, in welche Richtung die Scheibe gehen wird – tanzbar, aber doch auch für zu Hause geeignet.

Der zweite Track ist gleichzeitig auch die erste Auskopplung am Album. „Countably Infinite“, ein Track, der gemeinsam mit Francis-International-Airport-Frontmann Markus Zahradnicek aufgenommen worden ist. Eingängig präsentiert er sich, und das dazugehörige Video ist ebenfalls bereits online zu sehen. Verantwortlich dafür zeigt sich einmal mehr das Team der Lasgafas Filmproduktion, die für sehr vieles, was aus der Linzer Musikszene kommt, die visuelle Umsetzung machen.

„Crusade“ und „Bass Effect“ sind ebenfalls Tracks, die jeden Party-Floor in Bewegung versetzen werden. Weitere Anspieltipps sind „Dancen“ sowie die – passenderweise „Unz Unz Version“ genannte –  Version von „Planet Disco“. Aber auch alle anderen Tracks überzeugen fast so wie das Trio live. Einen Extrapunkt gibt es dafür, eine kleine Hommage an die Klassik auf das Album gepackt zu werden. Würde Friedrich Smetana die A.G.-Trio-Version der „Moldau“ – oder, wie es hier heißt, „Moldance“, hören, er würde glatt noch zum Electro-Fan werden. Abschließend bleibt nur noch zu sagen: tolles Album, das man getrost öfter hören kann. Oder, um es mit den Worten des Trios auszudrücken: „Everyone is with you!“.

Release in der Tabakfabrik

Die nächste Gelegenheit für alle Linzer, das Album live zu hören, besteht am 2.6.2012 in der Tabakfabrik. Gemeinsam mit Parov Stelar (samt Band!) wird wohl kein Stein auf dem anderen bleiben! Und wer es gar nicht mehr aushält, sollte sich die zweite CD des Albums samt den darauf enthaltenen Remixes ruhig mehrmals zu Gemüte führen!

Links und Webtipps:

Share This Articles
Written by

Musikliebhaber. Vinyl-Nerd. Konzertfotograf. Biertrinker. Eigentlich Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen