Now Reading:

Trouble over Tokyo – „Simplify“ @ Posthof Linz

Trouble over Tokyo – „Simplify“ @ Posthof Linz

„Flames Flicker“ – mit diesem Song beschloss Toph Taylor, besser bekannt unter seinem Künstlernamen „Trouble over Tokyo“, seinen Auftritt bei seiner Farewell-Tour im Linzer Posthof. Support kam von den Contrails und der Salzburgerin MEL.

Es ist soetwas wie das Ende einer Ära  – Toph Taylor beendet sein Projekt Trouble over Tokyo, der quasi ewige Geheimtipp der österreichischen Musikszene. Gründe dafür gab es viele – oder, wie es Toph vor dem Auftritt ausdrückte, gab es auch einige „bad career choices“, die letztendlich zu dieser Entscheidung führten. Vor allem am Label „LaserLaser“, wo er vergangenes Jahr unterkam, lässt er kein gutes Wort. Zu sehr wurde versucht, in in eine Mainstream-Schublade zu pressen, wo er auch seiner Meinung nach nicht hinpasst. Also beschloss er, Trouble over Tokyo auslaufen zu lassen. Was er danach macht, weiß er noch nicht – der Musik will er aber treu bleiben.

Aber zum Konzert: Nach den Supportacts Contrails – soetwas wie straighter Indie, dem aber das „gewisse Etwas“ fehlte, und der Salzburgerin MEL, die mit gekonnten melancholischen Texten punkten konnte, betrat Toph nach technischen Problemen die Bühne. Diese entpuppten sich im Nachhinein nicht als „echte Probleme“, hatte man den Stecker am Notebook doch nur falsch eingesteckt. Das Konzert war ein Streifzug durch die Geschichte von Toph Taylor, wo Songs aller Alben gespielt wurden. Wie üblich begeisterte er die Menge und hinterließ ein trauriges Gefühl, da es das letzte Mal war. Und wer nicht genug kriegen kann, sollte auf subtext.at Ausschau halten – acoustic sessions folgen ;)!

Fotos: Christoph Thorwartl, Erli Grünzweil

Share This Articles
Written by

Musikliebhaber. Vinyl-Nerd. Konzertfotograf. Biertrinker. Eigentlich Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen