Now Reading:

KYLA LA GRANGE: Nicht tageslichttauglich (mit Gewinnspiel!)

KYLA LA GRANGE: Nicht tageslichttauglich (mit Gewinnspiel!)

Eine Sängerin unter vielen? Kyla La Grange (der Nachname wird Französisch ausgesprochen) ist eigensinnig, talentiert und bringt die richtigen Songs mit, um aufzufallen und aus der Masse herauszustechen. Bei ihr stimmt „das Paket“, wie man so schön sagt. Jedoch: Auf „Ashes“ wird niemand mit Samthandschuhen angefasst.

Kyla

„Ashes“, das Debütalbum von Kyla La Grange, erschien eigentlich schon im Juli 2012. Doch wie das manchmal so ist – Gut Ding braucht Weile und bei uns war die Veröffentlichung aus dem Hause Sony Music vorerst nicht geplant. Nimmt jedoch der Buzz um einen Künstler zu, werden auch Plattenfirmen hellhörig und überdenken eventuell ihren Entschluss. Schwuppdiwupp, „Ashes“ erscheint nun doch offiziell.

LaGrange

Manchen stehen Düsternis und Nachdenklichkeit einfach besser zu Gesicht als Heiterkeit und Fröhlichkeit. Kyla La Grange ringt mit dem Leben und der Tristesse, umspielt dabei ihre brüchige Schönheit. Das stellt man sich dabei vor: Einsame Nordnächte in der Abgeschiedenheit skandinavischer Wälder. Songs wie das meisterliche „Walk Through Walls“, die Single „Vampire Smile“ oder „Woke Up Dead“ lassen einen nicht ruhig sitzen und passen in solch eine Idylle. „To Be Torn“ besitzt hingegen eine fesselnde Melancholie und Kyla jagt einem mit ihrem Gesang kalten Schauer über den Rücken, wenn sie ihre Stimme anhebt, stets mit einem Anklang von Verzweiflung und Flehen.

KLG

Schwarz bleibt die Grundkonstante dieser Platte. Das passt ins Bild und auch zum Sujet. Die britische Sängerin mit südafrikanischen Wurzeln liefert ihre eigene Version von spröden, folkangehauchten Songs ab. Ein Spiel mit laut/leise vorgetragenen Nuancen, die so eigen und mitfühlend dargeboten wurden, dass man sich ihnen kaum entziehen kann. Kryptischer Pop (oder auch Dunkelfolk), von surrealen Bildern durchsetzt und ideal für Non-Konformisten. Oder für Fans der „Twilight-Saga“, wie von sämtlichen Journalisten angemerkt. Sei’s drum. Es ist ein Geben und Nehmen, ein Auf und Ab, denn leicht zu verfolgen ist dieses verwischte Album nicht. Spannend? Allemal.

Ashes

→ → → → Anspielen
Walk Through Walls, To Be Torn, Vampire Smile
→ → → → Foto
Jason Hetherington, Sony Music
→ → → → Weiter
kylalagrange.com
facebook.com/kylalagrange
twitter.com/kylalagrange

Gewinnspiel: Der Gewinner wurde benachrichtigt, das Gewinnspiel ist beendet.

Share This Articles
Written by

Instigator. Mind reader. Fortuneteller. Everday hero. Charmer. Writer. Editor. Music lover. Film enthusiast. Aesthete.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen