Now Reading:

Play:Vienna – Spiele erobern die Stadt

Play:Vienna – Spiele erobern die Stadt

Öffentlicher Raum bietet viel Platz, um darin künstlerisch tätig zu werden. Doch das muss nicht unbedingt heißen, dass diese Fläche mit Statuen zugestellt wird. Neue Wege mit öffentlichen Raum umzugehen beschreitet das Play:Vienna Festival, das sich heuer zum zweiten Mal jährt.

Von 30. August bis 1. September 2013 wird Wien zum Spielplatz, denn während dem Play:Vienna Festival werden wieder zahlreiche Urban Games von nationalen und internationalen KünstlerInnen gespielt. Das Festival ist in Österreich das einzige seiner Art, jedoch gibt es weltweit eine große Community von Spieledesignern und Festivals – zum Beispiel auch in Bristol, Berlin, Kopenhagen und Posen – um einige andere in Europa zu nennen.

Die sogenannten „pervasive games“ zeichnen sich dadurch aus, dass SpielerInnen oftmals interaktiv in den öffentlichen Raum eingreifen und ihn dadurch anders erleben und neu definieren. Im Programm von Play:Vienna findet sich ein ganzes Spektrum verschiedenster Spiele, die auch unterschiedliche Ziele verfolgen: Es gibt jene, die sich eher einer einfachen Spielemechaniken bedienen, und teilweise an Kinderspielklassiker erinnern. Andere stellen sich tiefgreifende politische Fragen, die sich zum Beispiel mit der Thematik von Öffentlichkeit und Privatem auseinandersetzen. Spiele im öffentlichen Raum haben auf jeden Fall eine soziale, politische und künstlerische Komponente. Man kann Gemeinschaft erleben, neue Leute kennen lernen, stellt sich manchmal sozialkritischen Fragen und erlebt Kunst hautnah. Denn Urban Games kann man auch als Art von inszenierten Interaktionen sehen, und dadurch wird eine Verbindung zu Performenceart hergestellt. Ähnlich wie im Theater kann man in eine ganz eigene Welt eintauchen, um dadurch den öffentlichen Raum zu verändern.

playvienna_9_9_2012_03

Ein Highlight des Play:Vienna Festivals ist zum Beispiel die Stadtweite Zombie-Jagd „Journey to the End of the Night“, die am 31. August stattfindet.
Auch neben diesen drei Tagen veranstaltet das Kollektiv Street Game Conspiracy „Game Clinics“, bei denen man (eigene) Spiele testen kann, Workshops und Vorträge zum Thema Spiele im öffentlichen Raum. Mehr Informationen findet ihr unter playvienna.com.

Das Play:Vienna Festival lädt, vom 30. August bis 01. September, alle (erwachsenen) InteressentInnen ein, die Stadt spielerisch zu erobern. Die Festivalzentrale, in der man sich informieren und für Spiele anmelden kann, befindet sich im Raum D im Wiener Museumsquartier. Die Teilnahme selbst ist kostenlos. Gespielt wird dann im Bereich des gesamten Museumquartiers und in der ganzen Stadt.

Fotos: Play:Vienna

Share This Articles
Written by

Studentin. freischaffende Künstlerin. bluehirsch.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen