Now Reading:

Mike Ness & Joe Strummer im DasBACH!!!

Mike Ness & Joe Strummer im DasBACH!!!

Die Punk ’n‘ Roll-Legende himself, Mike Ness, beehrte DasBACH. An seiner Seite: der von den Toten auferstandene Joe Strummer. Hä?!

Dass sich weder der SOCIAL DISTORTION-Sänger Mike Ness von seiner kalifornischen Sonnenliege erhoben hat, noch THE CLASH-Gott Joe Strummer dem Grab entstiegen ist, dürfte eigentlich klar sein. Doch vergangenen Samstag gab es ein oder zwei Momente beim Teenage Riot-Event, die den Großen des Punk Rocks mehr als gerecht wurden.

Cover ‚Em All nennt sich diese Veranstaltung und befindet sich bereits in der zweiten Runde. Das Konzept ist einfach und genial: heimische Punkbands covern internationale Top-Acts. Gaudi, Mitgröhlen & derbe Späßchen sind also garantiert.

Das AVRIL LAVIGNE-Set der im Vorfeld ausgefallenen FRANZISKA GONZALES & DIE CRACKSHITTAZ wurden – zum Glück – durch die Punks von ONLY 5 DOLLARS gebührend ersetzt. Statt poppigem Schrott“punk“ der ewig-16jährigen Nervensäge gab es einen derben Mix aus SLIME, LEFTÖVER CRACK, WTZ, usw. auf die Ohren. An Energie stehen die vier Musiker den Originalen in keinem Punkt nach. Diverse Ausflüge in den Zuschauerraum und liebevoll hingerotzte Punk-Klassiker wie „Deutschland“ oder „Gang Control“ machten definitiv Lust auf ein echtes Liveset von ONLY 5 DOLLARS.

Weniger Rotz und etwas mehr Unterhemd gab es im Anschluss, als SOCIAL DISTORTION – reduziert auf Frontmann Mike Ness – erstmals das Bach beschallten. Im Unterhemd steckte halt nicht der volltätowierte Punk Rock ’n‘ Roller Ness, sondern sein wohl größter Fan – CLAUS KAPUTTO/THE TRUSTY CHORDS. Gewohnt minimalistisch – Akustikklampfe und Stimme müssen reichen! – erwies CLAUS den kalifornischen Szenegöttern alle Ehre. „Prison Bound„, „Reach for the Sky“ und das JOHNNY CASH-Cover „Ring of Fire“ (aha, ein Cover von einem Cover. Inception lässt grüßen?) durften dabei natürlich nicht fehlen. Einen einzigen Punkteabzug gibt es für Herrn KAPUTTO mangels zurückgeschleckter Haare … na wenn das mal der Mike wüsste!

Next Up: THE GASLIGHT ANTHEM – zum Besten gegeben durch 3 STILLS. Während GASLIGHT ANTHEM nicht zu meinen Alltime Favorites zählen, so konnten 3 STILLS definitiv mit den Coversongs punkten. Hätte man nicht gewusst, dass es sich um einen Coverabend handelt, hätte man ihnen die Songs auch als gelungene energiegeladene Eigenkompositionen abgekauft. Auch dieser Auftritt machte locker Lust auf mehr von den Jungs!

Ebenso energiegeladen, jedoch ein bisschen nostalgischer war der Auftritt von HEROES ‚N‘ GHOSTS. Die Grazer erweckten Joe Strummer mühelos wieder zum Leben. „London Calling“, „Guns of Brixton“ und Konsorten sei Dank! Und altbekannte Singalongs sind ja sowieso der beste Garant für gute Laune.

Share This Articles
Written by

Markus liefert als Teil der Wiener Fraktion von Subtext Konzertfotos aller möglichen Genres. Egal ob Hip Hop oder Black Metal - Hauptsache die Musik geht unter die Haut und drückt in den Ohren.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen