Now Reading:

Die Unbegrenztheit von Yann Tiersen: „Infinity“

Die Unbegrenztheit von Yann Tiersen: „Infinity“

Einer der immer für Neues offen ist und dessen Kreativität kein Ende nimmt. Die Rede ist von Yann Tiersen und seinem neuen Album „Infinity“, das am 16.Mai 2014 erscheinen wird.
Der französische Komponist und Multiinstrumentalist will nach seinem letzten Werk 2011 „Skyline“ jetzt noch eins draufsetzen. Das Album „Infinity“ verspricht schon im Voraus eine außergewöhnliche Verbindung zwischen zahlreichen Instrumenten und Klängen.

Sein weitgehend bekannter und individualistischer Musikstil findet sich auch in seinen neuen Songs wieder. Allerdings setzt er sich musikalisch absolut keine Grenzen. Seine Mischung aus französischer Folkmusik, Chanson und Musette bleibt mit einigen Einflüssen der Rock- und Popmusik erhalten. Neben verrückten Beats und Rhythmen findet man schöne, eingängige Melodien, die ja seit der Musik von „Die fabelhafte Welt der Amelie“ nur zu gut bekannt sind. Auch der Vielfalt an elektronischen Effekten sind keine Grenzen gesetzt. Seine geheimnisvolle Musik regt gewollt zum Nachdenken an und bietet eine weitgehende Interpretationsfreiheit.

Obwohl immer noch die meisten Titeln Instrumental-Stücke sind, ist dieses Mal gesanglich so einiges dabei. Ob einstimmiger, mehrstimmiger oder sprechartiger Gesang – von chorartigen Elementen bis hin zu Einflüssen aus der klassischen Popmusik ist alles mitinbegriffen. Entweder Gastmusiker oder er selbst übernehmen die Gesangsparts. Auffällig ist natürlich auch seine Sprache, die er sich trotz seines internationalen Erfolges nicht wegnehmen lässt.

Die meisten seiner Veröffentlichungen spielt Tiersen als „Ein-Mann-Orchester“ ein. Häufig nutzt er dabei Klavier, Akkordeon, Mandoline, Bass, Gitarre, Banjo, Melodica, Vibraphon und diverse Rhythmus-Instrumente. Auf seinem neuen Album befinden sich auch viele Streicherarrangements, die seiner unverwechselbaren Musik noch den letzten Schliff verleihen.

Auf die Veröffentlichung des Albums folgen zahlreiche Live-Konzerte, die unter anderen in den größten Metropolen der Welt stattfinden. Neben Paris und New York ist Yann Tiersen im September auch in der Royal Festival Hall in London zu hören.  Auch ein Wien-Termin am 12. Oktober ist geplant.

Nach den unglaublich guten Rezensionen auf sein vorheriges Album, erwartet man sich natürlich auch von „Infinty“ eine genauso gute oder im Idealfall noch bessere Kritik. Zusammenfassend ist „Infinity“ ein tolles Album, das den unverwechselbaren Stil von Yann Tiersen repräsentiert und – wie der Name schon sagt – dem keine Grenzen gesetzt sind.

Links und Webtipps:

Share This Articles
Written by

Liebt Gitarre. Spielt Gitarre. Studiert Gitarre. Mag Musik, mag Theater und mag Bücher.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen