Now Reading:

CRYSTAL FIGHTERS: „Jeder Schritt ist ein neuer Höhepunkt!“

CRYSTAL FIGHTERS: „Jeder Schritt ist ein neuer Höhepunkt!“

Vor nicht mal einem Monat haben die Crystal Fighters ihre neue Single ‚Love Alight‘ released. Wie immer verbinden sie baskische Musik mit den elektronischen Vibes und sorgen somit dafür, dass bei ihren Auftritten kein Bein still steht. 

Da sie am 25.6 allen tanzwütigen Linzern im Posthof eine große Freude bereiteten, hatten wir die Ehre ihnen kurz vor dem Auftritt einen Besuch abzustatten und von Sebastian Pringle und Graham Dickson einige Fragen beantwortet zu bekommen.

subtext.at: Vor kurzem habt ihr ja eure neue Single ‚Love Alight‘ veröffentlicht. Habt ihr einen bestimmten Grund, warum ihr genau dieses Lied als Single und nicht als eine EP oder ein Album released habt?
Sebastian: Wir empfinden es als Teil von Cave Rave und wir wollten es ungefähr ein Jahr nach der CD Cave Rave veröffentlichen. Weil wir es ja auch direkt danach aufgenommen habe, ist es irgendwie sehr nahe an Cave Rave. Es fühlt sich somit an wie ein neueres Cave Rave.

subtext.at: Das Video ist ja sehr spacig. Gibt es eine bestimmte Geschichte hinter dem Video?
Sebastian: Es ist ein Konzept, in dem wir glauben, dass die Sonne in die Erde verliebt ist. Oder auch dass die Sonne vielleicht die Erde aus Liebe kreiert hat.

subtext.at: Ihr habt bereits 2 Alben und eine paar Singles und EPs veröffentlicht. Habt ihr eine spezielle Verbindung zu einem eurer Lieder?
Graham: Ich glaube wir sind stark verbunden zu allen unseren Liedern.
Sebastian: Ich denke du steckst so viel Zeit in die Lieder. Besonders um sie letztendlich zu komplettieren.
Graham: Ich denke es gibt bestimmte Songs die wir teilweise lieber mögen Es gibt Lieder mit deren einzigartiger Vibes man besser harmoniert und daher gibt es vielleicht Lieder, die mehr die mehr in uns auslösen als andere. Nur durch pures…
Sebastian: Pures Glück…

subtext.at: Habt ihr ein Lied zu dem ihr am liebsten performt?
Graham: Ich denke das hängt davon ab wie ich mich fühle und welche Jahreszeit es ist.
Sebastian: Einige Lieder genieße ich wirklich zu performen aber dann wenn ich am Ende des Liedes angekommen bin denke ich mir: „Verdammt. Ich muss noch weitere Lieder nach diesem spielen. Ich hätte nicht so viel Energie verwenden sollen.“

subtext.at: Habt ihr einen Lieblingsort, wo ihr auftretet? Zum Beispiel ein Land oder ein Festival oder so etwas?
Graham: Wir denken jetzt und hier heute Nacht. Jede Nacht ist unsere Lieblingsshow und ich denke jede Kultur ist genial. Wir erhalten Erfahrungen in so einem einzigartigen Weg. Es ist einfach alles so aufregend. Jedes Mal!
Sebastian: Besonders heute (grinst)
Graham: Ja ganz besonders heute. Ernsthaft (grinst auch)

subtext.at: Letztes Jahr musstet ihr in Wien nach eurem Konzert eine Zusatzshow spielen, welche um 2 Uhr Früh begann. Wo habt ihr die Motivation dafür herbekommen und ist so etwas ein zweites Mal passiert?
Graham:
Das war das erste Mal, dass wir so etwas machten und es war großartig. Anfangs dachte ich, wir würden bei der zweiten Show etwas leiden, aber im Endeffekt hatte ich viel mehr Energie für die zweite Performance.
Sebastian: Das war verrückt, eine tolle Nacht. Dadurch, dass wir später am selben Ort noch einmal spielten, konnten wir gleich alles auf der Bühne lassen und mussten nicht erst wieder alles aufbauen. Das war toll. Wir mochten den Veranstaltungsort generell.

subtext.at: Ihr werdet oft eine baskisch-britische Band genannt – welche eurer Heimatstädte beeinflusst euch mehr, Nevarra oder London?
Sebastian: Vielleicht momentan das Baskenland, da gibt es auch großartiges biologisches Essen.

subtext.at: Was ist euer persönliches Resümee seit der Gründung eurer Band 2007?
Graham: Als wir 2007 begannen, ahnten wir nicht, dass wir mal nach London kommen würden. Am Anfang spielten wir ja nur kleine Gigs. Jeder Schritt ist ein neuer Höhepunkt. Momentan ist es aber am wichtigsten, dass wir Musik machen, an der wir Gefallen finden.

subtext.at: Was macht ihr, wenn ihr mal keine Musik macht, beispielsweise an einem langweiligen Sonntag?
Sebastian: Wir gehen hinaus, gehen spazieren, kochen und bereiten Essen zu, am liebsten vegane Rohkost. Wichtig ist es für uns auch draußen zu sein, unter der Sonne.

subtext.at: Was ist euer Lieblingsessen und was bevorzugt ihr auf Tour?
Graham: Puh, Lieblingsessen. Was ist dein Lieblingsessen?
subtext.at: Ich lieeeeeebe Pizza.
Sebastian: Ich würde sagen rohe vegane Fleischbällchen, nicht aus Fleisch gemacht, sondern aus Walnüssen, Mandeln und vielen verschiedenen Kräutern mit einer Sauce aus sonnengereiften Tomaten oder Pesto aus Brennnesseln auf rohem Zucchini.
Graham: Ich liebe mexikanisches Essen und ich liebe Pizza sowie schwarze und violette Bohnen, Käse und Salat.

Links und Webtipps:

Share This Articles
Written by

mediendesignerin // leidenschaftliche hobbyfotografin // konzerte&festivals // vinylliebhaberin // serienjunkie

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen