Now Reading:

junQ.at Acoustic Qlash #2

junQ.at Acoustic Qlash #2

Zum zweiten Mal luden wir zu etwas musikalischer Abwechslung im tristen Linzer Konzertsommer. In Kooperation mit derMob, einem Kollektiv Linzer Bands, bespielten „Project Dream of Aquarius“, „Call me Astronaut“ und „Bent Arrows“ den Linzer Musikpavillon.

„Project Dream of Aquarius“ ist noch nicht allzu lange auf der musikalischen Landkarte vertreten. Frontmann Michael Gutenbrunner da schon eher – früher unter anderem mit den „Light Leaks“ unterwegs. Gemeinsam mit Tamara Leichtfried und Andreas Mittermühlner geben sich „Project Dream of Aquarius“ als ambitoniertes Projekt, stark dem zeitgenössischen Indie-Pop entsprechend.

Etwas anders gingen es danach „Call me Astronaut“ an. Etwas stärker in den Rock gehend, landeten die Astronauten im Linzer Musikpavillon. Etwas rauchigere Stimme, etwas folkiger, und ein starker Kontrast zum Vorgänger. Obwohl sie sich nicht immer ganz ernst nehmen in ihren Texten, verarbeiten sie doch ernste Themen des Lebens in ihren Texten – gerne auch ein weiteres Mal!

Zuletzt standen „Bent Arrows“ auf der Bühne. Das Folk-Duo, das heuer schon öfters auf sich aufmerksam machte, ließ den Abend stimmungsvoll ausklingen. Balladen wie „Phoenix“ funktionerten im intimen Setting des Musikpavillons sehr gut und ließen den Abend, der danach auf dem neuen Flusskrebs a.k.a. „Frl. Florentine“ seine Fortsetzung fand, ausklingen. Eine Fortsetzung für nächstes Jahr ist definitiv geplant!

Fotos: Christoph Thorwartl


Share This Articles
Written by

Musikliebhaber. Vinyl-Nerd. Konzertfotograf. Biertrinker. Eigentlich Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen