Now Reading:

FRÜCHTE DES ZORNS – Ein Abend lang Utopia

FRÜCHTE DES ZORNS – Ein Abend lang Utopia

Am 3.10. lud das Wohnkollektiv habiTAT zur Soliparty in die Stadtwerkstatt um zumindest mal für einen Abend das schöne Leben das wir doch alle wollen in greifbare Nähe zu rücken. So gab es neben dem obligatorischen Infostand zum Beispiel auch noch einen Beautysalon im Radio FRO Foyer.

Im Mittelpunkt stand aber die Musik. Erfrischend ungewöhnlich war der Auftritt der Headliner Früchte des Zorns, die nämlich als erste die Bühne betraten. Ruhig, nachdenklich, radikal, politisch, wie die Texte war auch das Publikum welches zum Großteil am Boden des STWST-Saals Platz nahm. Dies und ein Rauchverbot während des Auftritts (etwas das ich mir für viel mehr Konzerte wünschen würde!) sorgten für eine unheimlich entspannte Atmosphäre. Und bei so wunderschönen Songs wie etwa Das Herz ist ein Muskel in der Größe einer Faust hatte so mancheR BesucherIn trotz gefühlten 60°C eine Gänsehaut.

Im Anschluss enterte die habiTAT Haus- und Hofband Musikåtzen die Bühne für ihren zweiten öffentlichen Auftritt. Und legten gleich ordentlich los um das nachdenkliche Publikum in Tanzstimmung zu bringen. Mit zwei Gitarren und einem Schlagzeug (und einer Mülltonne!) gab’s Mundårtnoiserock mit gelegentlichen Abstechern in Richtung Punk.

Ausgeklungen ist die Nacht dann mit Auflegerei von Ronit Rockit und Tagtraumbomben.

Abschließend bleibt mir nur zu sagen: Danke für einen tollen Abend!

Fotos: Markus Wetzlmayr / wet-photo.at

Share This Articles
Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen