Now Reading:

Shantel: The same procedure as every year…

Shantel: The same procedure as every year…

Man kennt es von jahrzehntelanger Silvesterunterhaltung: Dinner for One. Genauso wie der berühmte Satz „The same procedure as every year“ könnte man auch ein Shantel-Konzert im Dezember im Linzer Posthof beschreiben. Eh nett, aber halt nix unbedingt Neues.

Bereits zum dritten Mal en suite gastierte Stefan Hantel, besser bekannt unter der Abkürzung Shantel, im Dezember im Linzer Posthof. Dieses Mal im Rahmen seiner „Viva Diaspora“-Tour, wiederum mit seiner Begleitband, dem „Bucovina Orkestar“. Hatte man die letzten beiden Jahre eine der beiden Shows gesehen, ist die Geschichte schnell erzählt. Neues vom „Planeten Paprika“, das dramaturgiegerecht als Ende der Zugabe (inklusive Zuschauern auf der Bühne) gebracht wurde, war nicht wirklich auszumachen. Die knapp zwei Stunden zuvor boten wiederum alles, was man gemeinhin von einem Shantel-Konzert erwartet. „Disko Partizani“ wird auch anno 2014 auf fünfeinhalb Minuten aufgeblasen, das Publikum ist auch anno 2014 bunt gemischt im Alter zwischen sieben (in der ersten Reihe) und siebzig Jahren (in der letzten Reihe). „Disko Boy“ geht live noch immer so ab, und die Showelemente sind 2014 auch die gleichen geblieben. Hinsetzen, ein bisschen „Bella Ciao“ im Publikum, tanzen bis zum Umfallen (zumindest bei einigen, denen man diese Ausdauer so nicht zugetraut hätte). Eh gut. Eh nett. Aber halt auch schon dreimal in drei Jahren gesehen.

Fazit: wer eine Shantel-Show gesehen hat, ist sicher zufrieden. Hardcore-Fans auch. Innovation schaut aber leider anders aus. Sympathisch ist der Herr Hantel aber auch 2014 auf der Bühne noch immer! So heißt es wohl auch 2015 wieder: „The same procedure as every year“…..

Foto: Christoph Thorwartl

Share This Articles
Written by

Musikliebhaber. Vinyl-Nerd. Konzertfotograf. Biertrinker. Eigentlich Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen