Now Reading:

Alameda verzauberten Lembach

Alameda verzauberten Lembach

Am Samstag konnte man sich von der Band Alameda verzaubern lassen, und für eine gute Stunde in die Welt der Folk- und Indiemusik verschwinden. Support kam ebenfalls aus Amerika – von Matt Brown.

Der aus Nashville stammende Sunnyboy Matt Brown eröffnete gemeinsam mit seinem Songwriter-Kollegen Tommy Simmonds den Konzertabend. Während Tommy eher ungewöhnliche Themen – etwa den Hausgeist namens Joseph – in klassischem Singer/Songwritertum verarbeitete, kann Matt Brown seine geographische Herkunft nicht verleugnen. Er bedient sich, ausgerüstet mit einer blauen Stratocaster, der er gleich den ersten Song widmete, verschiedensten Stilmitteln, von Blues über Soul bis Funk. Vor allem seine Interpretation von „Ain’t no sunshine when she’s gone“ gehört stimmlich wohl zum besten, was ich in den letzten Monaten hören durfte. Ein sympathischer Act, dem man gerne lauschte.

Schon die ersten Klänge von Alameda bezauberten danach das Publikum. So wurde es runderherum still, und man konzentrierte sich komplett auf die schöne Musik der beiden Künstler aus Portland. Sanfte Gitarrenklänge vermischt mit dem Chello und dazu noch eine Stimme, wo einem der Mund vor lauter Staunen offen bleibt – das sind Alameda. Jessie und Stirling vertreten zu zweit die eigentlich vierköpfige Band auf Tour und sind quer durch Europa unterwegs.
Bekannt ist die Band durch das Lied „Silver Hands“ das kurz am Ende einer Episode der Serie „Chuck“ gespielt worden ist – dieses durfte auf der Setlist natürlich nicht fehlen.
Auch vom neuen Album „Procession“ wurde einiges preisgegeben.

Die Band ist nicht nur auf der Bühne eine der sympathischsten, sondern auch beim Merchstand sind für sie kurze Gespräche immer bereit.
Ein Auftritt, wo einem vor lauter Begeisterung die Worte fehlen, wo die Zeit bis zum letzten Ton des Konzerts wie im Flug vergeht und am Ende nur noch der Wunsch besteht noch mal von vorne anzufangen. Ein wunderschöner Konzertabend in einer fast noch schöneren Location.

Nächtsten Freitag sind Alameda live in Linz zu Gast und bezaubern am junQ.at Acoustic Qlash gemeinsam mit Back to Felicity das Salonschiff Fräulein Florentine mit ihrer Folkklängen.

Foto: Christoph Thorwartl

Share This Articles
Written by

Konzerte - Filme - Bücher - Musik - Kunst // Studentin - Veranstalterin - Redakteurin - Fotografin

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen