Now Reading:

FIVE MINUTE FALL: Centuries Wasted

FIVE MINUTE FALL: Centuries Wasted

Der Name Five Minute Fall sollte nach 5 Jahren des Schaffens mittlerweile jeder Seele mit etwas Hardcore Affinität ein Begriff sein. Das Salzburger Fünfergespann rund um Fronter Jürgen Maurer gehört in ihrem Genre wohl zu den aktivsten Bands des Landes und geht steckt dermaßen viel Leidenschaft und Herzblut in die Sache, dass es eine wahre Freude ist. Nach „Close To Collapse“ von 2012 erschien Anfang Februar endlich der zweite Langspieler mit dem Titel „Centuries Wasted“ über Ride+hun.music.

„Too Far Gone“ führt uns behutsam mit melodischen Gitarrenaufbau ins Album ein und zeigt dann nach gut eineinhalb Minuten erstmals seine Hardcore Fratze. Der Song tut genau das, was ein guter Opener eben tun soll: Die Band in möglichst vielen ihrer Facetten zeigen und Lust auf mehr machen. Sofort darauf folgt das erste große Glanzlicht. „Rolemodel 2.0“ zeichnet eine Geschichte vom Erwachsen werden, Gewalt und Verlust. Dabei besticht die Nummer durch großartige Gitarrenarbeit und die mitreißende Gesangsdarbietung, die hier perfekt mit dem emotionalen Unterbau der Lyrics einher geht. „Beliefs“ gönnt uns keine Verschnaufpause, sondern gallopiert mit Vollgas drauf los. Melodischer Hardcore, der runtergeht wie Öl und sogar mit einer äußerst gelungenen Spoken Word Passage aufwarten kann. In der selben Gangart geht es auch mit „The Last Stone Unturned“ und „My Last Goodbye“ weiter. „Gone Too Far“ beschließt dann das zweite Albumdrittel, spinnt den roten Faden zurück zum Anfang der Platte und holt am Schluss zum wilden Rundumschlag aus – herrlich!

Die letzten drei Songs stammen allesamt von der EP „Distorted Reflection“ aus dem Jahre 2013, was sich natürlich an Unterschieden in der Produktion bemerkbar macht, aber der Qualität der Songs und dem Fluss des Albums keinerlei Abbruch tut. Im Gegenteil: „Distorted Reflection“ und „Life’s A One Way Road“ gehören definitiv zu den Highlights im bisherigen Schaffenswerk der Band und haben sich zu Recht auch einen Platz auf dem neuen Silberling verdient. Einzig „The Icarus Agenda“ verblasst neben den beiden erstgenannten Songs ein wenig.

Nichtsdestotrotz ist Five Minute Fall mit Centuries Wasted ein hervorragendes Album geglückt. Eines der wenigen Mankos der Platte ist für mich die Produktion, der an den richtigen Stellen durchaus etwas mehr Dampf unter der Haube gut getan hätte. Angesichts der packenden Texte und wunderschön verspielten Gitarren möchte man dies den Herren aus Salzburg aber gerne verzeihen. Die Leidenschaft und Hingabe mit der Five Minute Fall zu Werke gehen suchen ihresgleichen.
Das hier ist Hardcore mit Herz und Hirn!

Erhältlich ist das Album hier als CD:
http://lastexitmusic.tictail.com/

Und hier die 12″ Vinyl Version (erscheint am 14.08.) als Preorder:
http://fiveminutefall.bigcartel.com/

Weitere Infos:

Share This Articles
Written by

Schreibt Albumrezensionen, Konzertberichte und führt gerne Interviews - transkribieren tut er diese aber weniger gern. Immer wieder auch für Blödsinnigkeiten abseits seines Kerngebiets "Musik" zu haben. Hosted einmal monatlich die Sendung "Subtext on Air" auf Radio FRO, ist bei mehreren Kulturinitiativen und in einer Band aktiv.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen