Now Reading:

ÖH Sommerfest – Es war berauschend

ÖH Sommerfest –  Es war berauschend

Das Ende des Studienjahres wird schon traditionell am ÖH-Sommerfest der Johannes Kepler Universität Linz gefeiert. Auch heuer tanzte man am 25.6.15 in die Ferien. Musikalische Unterstützung bekam man von „Steaming Satellites“, die kurzfristig als Ersatz für „Wanda“ einsprangen, „Reptile Youth“, „Manuel Normal“ und den Newcomern „The Customs“.

Den Start machten „The Customs“ aus dem tiefen Mühlviertel. Schwer zu sagen, was mehr beeindruckte –  die blauen Anzüge oder ihr funkiger Sound. Weiter ging es dann mit einem weiteren lokalen Schmankerl, „Manuel Normal“. Auch wenn Dave alias „Manuel Normal“ als sehr guter Musiker bekannt ist, bringt auch selbst den Erfahrensten eine kaputte und pfeifende Anlage aus dem Konzept. Nach einer kurzen Pause ging es aber dann ohne weiteren Zwischenfällen (mal davon abgesehen, dass ein paar Songs nur über die Monitore gespielt werden mussten) weiter. Und Klassiker wie „Wöd“ und „Treibsand“ waren auch am Donnerstag Teil der Setlist, wie auch eine politische Rede vor dem märchenhaften Lied „Gebrüder Krim“.
Nach den zwei Bands dürften die meisten das etwas kompliziertere „Token-System“durchschaut haben und die Lücke zwischen Bühne und Publikum füllte sich mit tanzfreudigen, etwas angeheiterten Menschen – den „Token“ sei Dank. So wurden auch die meisten Schnitzer des Tontechnikers vergessen.

Man munkelte die nächste Band sei extra wegen dem ÖH Sommerfest eingeflogen worden – Kopenhagen ist ja doch kein Katzensprung. „Reptile Youth“ punktete nicht nur mit ihrem „One-Hit-wonder“ „Speeddance“ sondern konnten mit ihrer gesamten Performance sehr begeistern. Headliner „Wanda“ musstem leider krankheitsbedingt einige Shows absagen – aber der Ersatz brauchte sich keinesfalls verstecken. „Steamling Satellites“ – für manche ein Grund doch zum Fest zu kommen. Die Salzburger, wissen auf jedenfalls wie man Party macht. Mit ihrem elektrolastigen Sound überzeugten sie nicht nur die Musiklieber unter dem Publikum. Natürlich durften Songs wie „How dare you“, „Witches“ und „The Sea“ nicht fehlen um den Start in den Ferien perfekt zu gestalten. Wer danach noch nüchtern genug war (was nicht viele waren) bzw. noch genug Energie hatte, durfte bei den DJs Dolby-t, Concat & WooX noch weiter feiern.

Ein gelungener Sommerstart – mit viel Bier, guter Musik und, naja, sagen wir mal „gegrilltem“ Fleisch.

Fotos: Christoph Thorwartl 

Share This Articles
Written by

Konzerte - Filme - Bücher - Musik - Kunst // Studentin - Veranstalterin - Redakteurin - Fotografin

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen