Now Reading:

STP Metalweekend: es geht ja doch! / frei:raum

STP Metalweekend: es geht ja doch! / frei:raum

Konzerte in St. Pölten sind üblicherweise ja eine Magershow vor maximal fünf Hanseln, dem Veranstalter und Teilen der anderen anwesenden Bands. Nicht so beim diesjährigen STP Metalweekend! Gefüllte Halle, trinkfreudige Menschen und ein Line Up, das sich sehen lassen konnte. Unter anderem mit: HARAKIRI FOR THE SKY, PUNGENT STENCH, DER WEG EINER FREIHEIT, EPSILON, BRUTE uvvm.

Auch das Veranstalterteam zeigte sich zufrieden und nennt die 9. Ausgabe des Metalmekkas für Niederösterreicher „eines der besten Festivals, die wir je hatten!!“. Schuld daran waren vor allem zugkräftige Acts wie Martin Schirenc‘ PUNGENT STENCH-„Coverband“ – aus rechtlichen Gründen darf der Ur-PUNGENT-Sänger ja nicht mehr als PUNGENT STENCH auftreten – oder die heimische Black Metal-Hoffnung HARAKIRI FOR THE SKY.

© Markus Wetzlmayr / @wetphoto / www.wet-photo.at   NO USE WITHOUT PRIOR WRITTEN PERMISSION // KEINE VERWENDUNG OHNE VORHERIGE SCHRIFTLICHE ERLAUBNIS.

Auch aus der Ecke der Nicht-Headlinern kam einiges an massivem Support. EPSILON und AEONS OF ASHES – beide Veteranen der lokalen Szene – und BRUTE, die Gewinner des 2014er Metalchamps, lieferten so einige Bretter ins Gesicht, bei denen nicht nur der Puls, sondern auch die Raumtemperatur merklich stieg.

© Markus Wetzlmayr / @wetphoto / www.wet-photo.at   NO USE WITHOUT PRIOR WRITTEN PERMISSION // KEINE VERWENDUNG OHNE VORHERIGE SCHRIFTLICHE ERLAUBNIS.

Etwas hinter den Erwartungen zurück blieben die Tiroler Black Metal/Ambient-Koryphäen DORNENREICH. Hier fehlte irgendwie der bekannte Biss. Schade!

Was bleibt, ist die Vorfreude auf die nächste Ausgabe und die Hoffnung, dass auch abseits vom STP Metalweekend, endlich mal ein paar mehr Headbanger ihren Arsch in den frei:raum bewegen.

Fotos: © Markus Wetzlmayr

Share This Articles
Written by

Markus liefert als Teil der Wiener Fraktion von Subtext Konzertfotos aller möglichen Genres. Egal ob Hip Hop oder Black Metal - Hauptsache die Musik geht unter die Haut und drückt in den Ohren.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen