Now Reading:

Release-Qlash mit Freunden: Seraphim präsentiert „Debris“!

Release-Qlash mit Freunden: Seraphim präsentiert „Debris“!

Ja wir geben es zu. Wir mögen sie. Wahrscheinlich ist es sogar mehr als nur mögen. Vielleicht ist ein bisschen Liebe im Spiel. Muss es ja fast nachdem wir schon unzählige Male die Ehre hatten mit den grandiosen Jungs von Seraphim zu kooperieren! Eins sei gesagt an Liebe, Spaß und Motivation hat es am Freitag definitiv nicht gefehlt. Denn in der Stadtwerkstatt in Linz wurde die Seraphim-JunQ-Symbiose im Rahmen der Releaseshow von der neuen EP „Debris“ ein weiteres Mal zelebriert. Und es war wunderschön!

Leider konnten wir Seraphim nicht bitten uns vom Abend bis in die Morgenstunden die heiligen Stwst-Hallen zu bespielen. Daher suchten wir uns Unterstützung. Ohne lange zu überlegen fiel unsere Wahl auf FLUT und Like Elephants, die im Linzer Raum sicher nicht mehr unbekannt sind. Opener des Abend waren die fünf Jungs von FLUT. Und soviel sei definitiv gesagt. Auch wenn Fluties erst seit einem guten Jahr auf richtigen Bühnen stehen, haben sie vielen großen Bands einiges Voraus! Denn sie präsentieren längst nicht mehr „nur“ gute Musik, sondern bringen ein Gesamtkonzept auf die Bühne. Falls sich jemand fragte, warum 80er gespielt wurden, als sie eigentlich einen Indieabend erwartet haben, dann liegt das an dem 30 minütigen Intro von FLUT. Auch Röhrenfernseher, fragwürdige Sportjacken und ein Voki fehlten nicht. Die Mädels in den ersten Reihen haben laut gekreischt, aber nicht nur die. Sogar am nächsten Tag hörte man, dass jemand von jemanden gehört hat, dass die erste Band einiges auf dem Kasten hatte.

Like Elephants sind schon längst keine unbekannte Nummer mehr. Bei Auftritten beim Acoustic Lakeside und beim Ahoipop-Festival haben sie schon große Mengen an Publikum begeistert! Musikrichtung Dreampop klingt nicht nur verzaubernd schön sondern ist es auch. Wie sie uns im letzen Interview  verraten haben wird es auch im April was neues von ihnen zu hören geben. Wir freuen uns drauf :)

Dann kommen die Herren auf die Bühne auf die alle gewartet haben. Und zwar wirklich alle! Denn bereits eine Stunde vor unsrem Hauptact ist die Stadtwerkstatt vollgestopft mit schönen, fröhlichen und vielleicht schon leicht beduselten Menschen und somit restlos ausverkauft!
Das JunQ-Team ist überfordert, aber nicht etwa wegen der Menschenmassen, sondern weil keiner mehr ruhig seinem eigentlichem Job nachgehen will und lieber mit Seraphim feiern will! Und so kam es, dass unsere Securities Barschicht machten, um eine bessere Sicht zu haben und Fotografen verzweifelt versuchten ein nicht verwackeltes Foto zwischen tanzenden Menschen zu schießen.
Die neuen Lieder überzeugen durch und durch. Ja wir kennen halt Seraphim und haben keine Sekunde gezweifelt, dass die neue Platte für eine gehörige Party sorgt! Und auch die alten Lieder, die wir schon seit Jahren feiern, haben sie uns nicht vorenthalten und ein textsicheres Publikum unterstützte Gregor Ollman mit Engelsstimmen.

Und wer könnten so einen glorreichen Abend besser beenden als weitere Freunde von uns (in die wir vielleicht auch ein bisserl verliebt sind, wie man hier erfährt). Die Vogal-DJs, vielleicht besser bekannt als ein Teil der Menschen, die das schönste Festival der Welt, das Acoustic Lakeside, ermöglichen. Wenn einem von euch eine gute Indieplatte einfällt die nicht gespielt wurden, spendieren wir ein Bier! Denn das ist definitiv nicht möglich! Und bei aller Liebe! Ein bisschen verärgert habt ihr uns schon auch! Wie soll den unser Qlash-Team noch arbeiten, wenn ein Lied besser ist als das andere und es keiner von uns schafft die Bühne zu verlassen? ;)

Alles in allem kann man sagen: IHR habt es geschafft uns einen der perfektesten Abende der Qlashgeschichte zu bescheren! DANKE AN DAS PUBLIKUM! DANKE FLUT! DANKE LIKE ELEPHANTS! DANKE VOGAL DJS! DANKE STWST UND NATÜRLICH DANKE SERAPHIM! Wir hoffen ihr hattet so viel Spaß wie wir!

P.S: Wir sehen uns am 2. April beim nächsten Qlash – das Lineup lässt wenige Wünsche offen, so viel sei schon mal verraten!

Foto: Ella Kronberger

Share This Articles
Written by

subtext.at Schreiberling // indie // alternative // festivals //

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen