Now Reading:

Crossing Europe 2016: Krigen / A War

Crossing Europe 2016: Krigen / A War

„Es geht nicht darum was du getan hast, sondern was du jetzt tust.“  Tobias Lindholm zeigt in seinem dritten Film eine spannende Geschichte über einen ehrlichen und gewissenhaften Mann, der sich im Krieg die Last von Schuld und Verantwortung auflädt. Verantwortung gegenüber dem, was er getan hat, sowie die Verantwortung als Vater und Ehemann für seine Familie da zu sein.

Ca. 5.000 Kilometer sind es die Lindholms Protagonisten Claus Michael Pedersen, einen in Afghanistan stationierten dänischen Offizier, von seiner Heimat und von seiner Familie trennen. Pedersen muss diese Strecke nach Hause auf Grund einer falschen Entscheidung jedoch früher antreten als gedacht und nimmt den Krieg dabei gleich mit. Er findet sich infolge eines Befehls, der zwar das Leben seiner Kameraden rettete jedoch elf zivile Opfer forderte, in einem Gerichtsverfahren in Dänemark wieder. Ein Gerichtsverfahren dass Pedersen in einen inneren Konflikt stößt. Lügen um seiner Frau und seiner drei Kinder Willen, oder die Wahrheit die ihn in einem Gefängnis erneut von denen die er liebt isolieren würde.

Krigen, der bei den diesjährigen Oscars in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ nominiert war, ist ein packender und authentischer Kriegsfilm fernab von in diesem Genre oft gebrauchten schwarz-weiß Porträtierungen. Der Film wirft, ohne sich in Theatralik zu üben, die Frage nach dem Wert eins Lebens sowie die Frage wieviel Platz für Moral in einem Krieg überhaupt ist auf und lässt dem Zuseher dabei genügend Raum diese Fragen für sich selbst zu beantworten.

Krigen / A War
Tobias Lindholm
www.crossingeurope.at

Share This Articles
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen