Now Reading:

KÖLLA Session #4: Wieder lässig!

KÖLLA Session #4: Wieder lässig!

Sehr zur Freude der Linzer Bandmusik-Begeisterten ging am Montag, den 3. Mai die Veranstaltungsserie „KÖLLA – Sessions“ in die bereits vierte Runde. Erneut hat es die Kölla / Regio-Bash-Crew geschafft, ein durchaus interessantes und stimmiges Konzertprogramm zusammenzustellen, und drei hochkarätige Bands in das Kölla – Gewölbe zu holen.

Rasant in den Abend starteten die Skatepunk’n’roller von Wet Spinach. Da sich die Jungs schon längst im Linzer Musikzirkus etabliert haben, sollte das Three–Piece bereits Einigen ein Begriff sein. Geboten wurden rockige Midtemporiffs, coole Bluesrock-Parts und halsbrecherische Uptempo-Passagen, alles sehr, sehr tight und präzise präsentiert. Als Sahnehäubchen gab es noch einige virtuos und souverän gespielte Gitarrensoli obendrauf und der schwer groovende, stark am Heavy / Stoner Rock angelehnte, letzte Song erwies sich als absoluter Kracher. Stark!

Obwohl die Locals die Latte wirklich hoch gelegt hatten, konnten auch Rivers & Tides aus Regensburg definitiv überzeugen. Stilistisch auf einer komplett anderen Schiene, setzten die Jungs auf Emotion statt Aggression und animierten mit ihrem Sound, der irgendwo zwischen Alternative, Post-Hardcore, Emo und Pop–Punk angesiedelt war, zum verträumten Mitschunkeln. Obwohl die Performance wenig Überraschung bereithielt, präsentierte die Band ihr Set professionell und energetisch zugleich, und erntete so spürbar den Respekt des Linzer Publikums.

Bedauerlicherweise mussten die vier Musiker von Slow Bloomer ihr Set vor ausgedünntem Publikum zum Besten geben. Schade, denn die Burschen aus Leipzig / Dresden, die mit Rivers & Tides gerade gemeinsam touren, machten ihr Ding wirklich gut und spielten fetzigen Indie/ Emo/Punk. Ruhige, instrumentale Passagen fanden genauso Berechtigung wie effektvolle, emotionale Ausbrüche. Ein weiterer, netter Konzertabend im KÖLLA Linz wurde von einer authentisch wirkenden Truppe gebührend beschlossen. So soll’s sein!

Foto: Christoph Thorwartl, Andreas Wörister

Share This Articles
Written by

Redakteur bei subtext.at, Musikfan, aktiver Musiker

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen