Now Reading:

Songwriting bis zum Mond und wieder zurück: Tex im Posthof!

Songwriting bis zum Mond und wieder zurück: Tex im Posthof!

Mittwochabend, saukalt draußen, quasi ideales Setting für einen lauschigen, intimen Konzertabend. Den konnte man im Linzer Posthof auch erleben – knapp 50 Gleichgesinnte sorgten beim Konzert des Berliner Singer/Songwriters und TV Noir-Masterminds Tex für Wohnzimmergefühl. 

Support gab es an dem Tag auch. Der kam von Florian Ostertag – einem Stuttgarter Songwriter, der sein Genre etwas anders interpretiert. Uns ist der gute Herr vor ein paar Jahren schon mal in guter Erinnerung geblieben – als er damals den Konzertabend rettete, als Philipp Poisel sich vergeblich durch seine Diskografie trällerte. Dass der gute Herr musikalisch einiges draufhat, bewies er dann auch wieder am Mittwoch. Schreibmaschine, alte Schwarz/Weißfernseher und alte Tape-Recorder müssen da schon mal für die Drums herhalten. Eine der besseren Stimmen tun dabei sein übriges, um ihm gerne zu lauschen. Mittlerweile sicher mehr als ein Geheimtipp!

Der Stuttgarter Florian Ostertag begeistert mit ausgefeiltem Songwriting

„Von hier bis aufs Dach“ heißt dann die aktuelle Platte von Christoph Drieschner, besser bekannt als Tex. Mit TV Noir ist er das wohl bekannteste Format für Singer/Songwriter, das einmal monatlich auf ZDF läuft. Auch selbst braucht er sich musiaklisch nicht zu verstecken. Fast schon zerbrechlich wirken die Songs – und Lieder wie „Dein Mond“ und das großartige Encore „Hallo Julia“ gehören sicher zum Besten, was die Singer/Songwriter-Zunft gerade zu bieten hat. Alte Sachen wie „Düster bist du schön“ sowieso. Kleines Lob am Rande: das Setting im kleinen Posthof-Saal tat sein Übriges dazu, dass die sowieso kaum vorhandene Barriere zwischen Saal und Artist spätestens beim zweiten Track endgültig Geschichte war. Und es wäre ja kein Singer/Songwriter-Konzert, wenn das letzte Lied nicht mitten im Publikum gespielt wurde. In diesem Fall von beiden Artists zusammen – sie performten Florian Ostertags „Better Version of You“ komplett akustisch. So wie es sich gehört. Ein mehr als solider Konzertabend, der nach Wiederholungen schreit!

Fotos: (c) Christoph Thorwartl

Share This Articles
Written by

Musikliebhaber. Vinyl-Nerd. Konzertfotograf. Biertrinker. Eigentlich Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen