Now Reading:

Crossing Europe 2017: Local Artists – The Hungry Sisters

Crossing Europe 2017: Local Artists – The Hungry Sisters

Ein erschreckend grauenvoller Film.

Michaela Mandel dreht einen „Experimental- und Animationsfilm. 2016 kam „The Hungry Sisters“ heraus und wurde diesmal am Crossing Europe gezeigt, in der Kategorie „Local Artists Kurzfilme“ zu finden. Ich persönlich liebe ja Kurzfilme, und dieser hier versucht, uns ein Thema näher zu bringen, welches aktueller ist denn je.

Eine Frau gerät in Armut – eine Mutter steht an einem Fenster. Der Hunger steht ihr ins Gesicht geschrieben. Am Boden sieht man ein Kind, es jagt einen Käfer und steckt ihn sich schließlich in den Mund. Hunger! Ein leeres Haus und nichts zu essen. Sie hat ein zweites Kind, welches Schwalben auf einen Tisch zeichnet. Die Mutter kommt in ihrer Verzweiflung auf den Gedanken, eines ihrer Kinder zu töten um zu überleben.

„Da legten Sie sich hin und schliefen einen tiefen Schlaf, aus dem sie niemand wecken konnte.“ Beim Sehen dieses Films kommt bei mir die Frage auf, wie wir heute mit Hunger umgehen. Der Film regt zum Nachdenken an. Gemacht ist der Film künstlerisch einmalig, das Bild dazu mutet an wie eine Fotocollage, einzelne Bilder, teils gezeichnete Elemente schmolzen zu einem großen Kunstwerk zusammen.

Share This Articles
Written by

musikoffene, neugierige, lebensfrohe und kreativitätsfreudige Menschin :-)

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen