Am 23.5 heißt es zum 26. Mal „Film ab!“ beim Internationalen Filmfestival Innsbruck. Rund 75 Spiel- und Dokumentarfilme und mehr als 50 Gäste aus aller Welt laden auf eine sechstägige Reise durch Afrika, Asien, Lateinamerika und Südeuropa ein. 

Gespannt blickt man nächste Woche nach Innsbruck zu dem Filmfestival. Spannende Dokumentationen und Spielfilme sind auf unserer Agenda. Die 26. Ausgabe widmet sich unter anderen dem tschechischen Regisseur Jiri Menzel. Vier Filme werden als Tribute über den Oskarpreisträger gezeigt. Den Start mit dem Eröffnungsfilm macht die Dokumentation „Jiří Menzel – To Make a Comedy Is No Fun“. Der IFFI- Ehrenpreis wird heuer der Filmproduzentin Franziska Reck verliehen – seit über 12 Jahren ist sie mit ihren Filmen eine konstante im vielfältigen Filmprogramm.

Neben dem Staraufgebot gibt es noch viele Gründe das Filmfestival zu besuchen, um etwas präziser zu sein knapp 75 Gründe – die Dokumentationen und Spielfilme. Wie jedes Jahr bietet das IFFI ein spannendes Programm von Filmen, die den Zuseher quer über den Erdball reisen lassen. Somit ist auch für Filmfestivalfreaks was Neues zu sehen.

Zum Frühstück lädt der tägliche Filmbrunch ein, wo man mit Filmemacher*innen und anderen Festivalbesucher*innen ins Gespräch kommen kann. Wer nach all den Filmen am Ende des Tages immer noch aufnahmefähig ist, kann sich von einem ausgewählten musikalischen Programm, wie etwa Lukas Lauermann bezaubern lassen.

Wir freuen uns schon besonders auf unseren „Urlaub“ im schönen Tiroler Land – und ich habe gehört, dass das Wetter soll auch fast immer hervorragend mitspielen soll.

IFFI – International Film Festival Innsbruck

23.-28.05.2017 Innsbruck

Mehr Informationen findest du auf der Homepage des Festivals

Kommentare

Kommentare werden geladen...