Now Reading:

Gamescom Preview: Anno 1800 – Zurück zu den Wurzeln

Anno ist zurück! Auf der Gamescom 2017 konnten wir bei den Entwicklern zum ersten Mal bewegte In-Game Szenen des neuesten Teils begutachten und spannende Informationen sammeln. Bereits jetzt in dieser sehr frühen Alpha Phase zeigt sich, Anno 1800 ist eine Rückbesinnung auf die grundlegenden Werte der Serie und verspricht ein Hit zu werden. Ein Spiel mit den Fans, für die Fans entwickelt. 

Nach dem von Fans und Fachpresse wenig gemochten Vorgänger Anno 2205 kehrt die Serie gottseidank wieder in der Zeitlinie zurück. Genauer gesagt in die industrielle Revolution um 1850 bis 1860. Drei Säulen – Entdeckung, Diplomatie und Handel – sollen die Basis für dieses potenziell großartige Anno werden. Was wir auf der Messe gesehen haben, hat uns begeistert.

 

Anno 1800
Publisher: Ubisoft
Entwickler: Blue Byte
Plattformen: PC
Release-Termin: Winter 2018

 

 

Selbst durch Fabriken verschmutzte Landschaften sehen großartig aus

 

Der Sprung zurück ins 19. Jahrhundert war die absolut richtige Entscheidung. Während die Städte im Vorgänger immer etwas zu generisch, steril und zu poliert aussahen, strahlt Anno 1800 endlich wieder dieses typische Anno Flair aus. Die Gebäude sind auf den ersten Blick in ihrer Funktion zu erkennen, unterschieden sich merkbar und sind wunderschön gestaltet. Die Städte versprühen wieder dieses wunderschöne lebendige Flair, das viele Spieler in Anno 1404 geliebt haben. Ebenfalls merkt man wieder die Detailverliebtheit der Entwickler. In unserer Präsentation brach eine Revolte in der Stadt aus. Zuerst lehnten sich die einfachen Arbeiter auf, danach solidarisierten sich auch die höheren Klassen mit diesen. Protestbanner säumten die Dächer und Wortführer riefen in den Straßen zum Protest auf. Das optische Feedback in der Spielwelt reicht dementsprechend schon um zu wissen, wie es um seine Stadt bestellt ist. Diese neue Gefahr der Revolution in Anno 1800 lässt sich dann auch auf mehrere Wege lösen. Die Entwickler wählten in der Präsentation den einfachen Weg und schickten eine berittene Polizeitruppe aus, um die aufkommende Revolte niederzuschlagen. Auch hier sieht man dann im Spiel wie die Einheiten ausrücken und mit den Menschen kämpfen. Welche andere Wege es geben würde um dieses Problem zu lösen, konnten wir noch nicht erfahren. Zusammenfassend, Anno 1800 sieht einfach großartig aus und strotzt nur so vor Detailliebe und Atmosphäre. Die Entscheidung von Blue Byte zu einem historischen Szenario zurückzukehren, scheint goldrichtig zu gewesen sein.

 

Die Bevölkerung rebelliert

 

Der Multiplayer ist zurück

Wie lange wurde das jetzt schon gefordert? Seit vielen Teilen wünschen sich Fans diesen Modus zurück und Blue Byte erhört dieses Rufen endlich. Anno 1800 wird neben den bekannten Modi Kampagne und Endlosmodus auch den klassischen Multiplayer wieder zurück in das Spiel bringen. Details über die Modi will Blue Byte noch nicht verraten. Ob also die Kampagne eine spannende Geschichte erzählt und wie der Multiplayer Modus im Detail aufgebaut ist, können wir also noch nicht sagen.

Neben diesem geliebten Feature kündigte Ubisoft auf der Messe auch noch weitere zurückgekehrte Features an. Die Handelsrouten sind wieder zurück, nachdem sie im Vorgänger leider gestrichen wurden. Hier könnte es auch sein, dass wir neben Schiffen auch Züge verwenden können, jedoch wollten die Entwickler dies nicht zu 100% garantieren. Weitere Elemente wären AI Gegner die dynamisch auf den Spieler reagieren sollen. In unserer Präsentation konnten wir das bereits erleben, so erfreute es unseren Konkurrenten sichtlich, dass sich in unserer Stadt eine Revolte entwickelte. Zuletzt soll dann auch die Diplomatie, wohl ähnlich wie in Anno 1404, zurückkehren, sich das militärische Geschehen wieder direkt auf der Karte abspielen und Zufallskarten im Sand Box Modus wird es auch wieder geben.

Der Hafen ist wieder Dreh- und Angelpunkt der Stadt

 

Für die Fans, mit den Fans entwickelt

Ebenfalls auf der Gamescom vorgestellt, wurde das neue Community-System „Anno Union“. Entwickler Blue Byte will damit die Fans bereits in dieser sehr frühen Entwicklungsphase einbinden. Neben Abstimmungen über gewisse Features und Charaktere sollen Spieler direkt in das Studio eingeladen werden, um ihre Meinung abzugeben. Ein grundsätzlich guter Ansatz um Anno 1800 ideal auf die Fans abzustimmen. Wie stark diese Kooperation in der Zukunft aber wirklich aussieht, können wir noch nicht klar beurteilen. Ein Schritt in die richtige Richtung ist es auf jeden Fall und Entwickler Blue Byte hat vor Ort ein sehr ehrliches Bekenntnis an die Fans abgegeben.

 

Fazit

Wir sind beeindruckt. Anno 1800 könnte genau das beste Anno aller Zeiten werden. Das Szenario passt perfekt, die Städte und Gebäude sehen großartig aus, die Details beeindrucken und die neuen (alten) Features verbessern das Spiel an den richtigen Stellen. Natürlich ist das alles mit etwas Vorsicht zu genießen, denn bis zum Release fließt noch viel Wasser die Donau herunter. Wir wissen noch nichts konkretes zur Kampagne. Kann die Geschichte diesesmal überzeugen? Sind die Missionen spannend? Wie lange motiviert das Endlosspiel? Alles fragen die wir nach der Gamescom noch nicht beantworten können und entscheidend für die spätere Qualität des fertigen Titels sind.

Aber, Blue Byte scheint auf dem richtigen Weg zu sein. Wir haben uns in diesen 30 Minuten etwas in Anno 1800 verliebt. Es wirkt wie Anno 1404 in einer spannenderen Epoche und an den richtigen Stellen verbessert. Wenn Blue Byte das Umsetzt, das uns angekündigt wurde, wird das ein Hit.

 

Share This Articles
Written by

Musikliebhaber, Festivalreisender, Konzertsüchtig, Vinylnerd, Photograph, Konzertveranstalter, Linz-Liebhaber

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen