Now Reading:

Zwei Kontinente: Nichts für Lesemuffel!

Zwei Kontinente: Nichts für Lesemuffel!

Gesellschaftskritisch, hinterfragend, philosophisch und verwirrend, so lässt sich der neue Roman von Jussi Valtonen am besten beschreiben, der zur Zeit die globale Literaturlandschaft in Atem hält. 

Den Inhalt grob zusammengefasst:

Joseph (Joe) Chayefski ist ein amerikanischer Neurowissenschaftler, der in Finnland mit seiner damaligen Frau Alina und dessen gemeinsamen Sohn Samuel eine Zukunft aufbauen will. Aber Joe fühlt sich nie so richtig wohl in Finnland und so kommt es, da Alina lieber in Finnland bleiben will, zur Scheidung. Er reist zurück in die USA, heiratet wieder und bekommt zwei Töchter. Den Kontakt zu seinem Sohn versucht Joe aufrechtzuhalten. Das gelingt aber nur teilweise, denn seine Ex-Frau stellt sich quer, da sie die Trennung nur schwer verkraftet und sie ihm für alles die Schuld gibt. Samuel beginnt als Heranwachsender mit seinem Vater Kontakt aufzunehmen, doch auch dieser klappt nur sporadisch, weil dutzende Missverständnisse im Laufe der Jahre entstanden sind. Joseph und seine Familie bekommen eines Tages Terrordrohungen. Wer steckt dahinter? Und was wollen sie von ihm?

Der Hauptprotagonist dieses Buches ist schon aus der Inhaltsangabe deutlich zu vernehmen Joe Chaiefsky, der in der Ich-Form erzählt. Und der die Geschichte der Ehe mit Alina, sowie das Leben als Neurowissenschaftler und als Vater von zwei Teenager-Töchtern erläutert. Aber auch Alina kommt nicht zu kurz, sie beginnt im ersten Kapitel zu erzählen, wie ihre Beziehung mit Joe verläuft. Auch Samuel kommt im letzten Drittel des Buches als Jugendlicher zu Wort.

Etwas verwirrend an dem Gesellschaftsroman sind, wie ich finde, die Zeitsprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Sie werden zwar oft mit Absätzen gekennzeichnet, aber meist werden dazu ganz andere Themen angeschnitten, oder zu sehr fachgesimpelt in Bezug auf die Neurowissenschaft, die neuen Technologien, die durch die Erforschung der Neurowissenschaften möglich sind, und andere Themen wie Politik oder Gesellschaft. Da verliert man leicht den roten Faden in dem Buch, und auch das Interesse. Nichtsdestotrotz gibt es Positives zu berichten: Am meisten gefallen mir die Kapitel von Samuel, mit welchem Witz er erzählt und dabei sehr wortgewandt ist. Im Großen und Ganzen sehr gesellschaftskritisch, befasst sich das Buch mit Themen der Gegenwart, lädt zum Diskutieren und Philosophieren ein und man kann vieles von der Geschichte mitnehmen und daraus lernen. Trotz einiger Kritikpunkte kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen!

ZWEI KONTINENTE
Autor: Jussi Valtonen, Übersetzung: Elina Kritzokat
erhältlich als Hardcover und E-Book
574 Seiten
Kosten: 22,99 €
PIPER Verlag, erhältlich in allen Buchhandlungen
ISBN: 978-3-492-97690-9

Share This Articles
Written by

alias Julie Sonnenblumenhippie alias Giulietta Girasole // Lieblingsgenre: Reggae/Dancehall, Hip Hop, Alternativ

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen