Wie bei Fifa 17 greift Fifa 18 wieder auf die selben Spielmodis zurück, von Fifa Ultimate Team (online) über die altbewährte Karriere (als Trainer oder Spieler) bis zum 2017 eingeführten Storymodus rund um Hunter und seiner Familie (The Journey). Für Abwechslung ist also auf alle Fälle wieder gesorgt. Aber hält es was es verspricht? 

Der neueste Ableger der Fifa Serie von EA Sports ist seit ca. einer Woche am Markt und wie bei allen bisherigen Teilen wurde dieser mit Spannung erwartet. Tausende Memes, Videos, Artikel und Kommentare sind meist schon Monate davor zu sehen und zu lesen. Wer ist der Beste, wer hat wie viel Potential und wie hoch ist der Marktwert der einzelnen Stars. Diese Themen beherrschen Wochen lang die Gaming Szene, womit aber wohl keiner rechnete war, dass momentan mehr über das, teils als grottenschlecht bezeichnete, Gameplay gesprochen und diskutiert wird. 
Fifa 18
Publisher: EA Sports
Entwickler: EA
Plattformen: PC, PS4, PS3, Xbox One, XBox 360, Nintendo Switch
Testplattform: PS4
Metacritic-Score: 84 %
Preis: 69,99 €

The Journey: Hunter return

Wie bereits erwähnt wurde 2017 ein Storymodus der Fifa-Reihe hinzugefügt. Die Karriere und das Leben des kleinen Hunter der seine ersten Schritte im Profifußball machte. Es gab viel Drama und Leidenschaft jedoch spielte man diese Story sehr schnell durch, da es bereits nach einer Saison wieder endete, und musste ein Jahr auf die Fortsetzung rund um Hunter warten. Und schon hier merkt man, Fifa 18 ist ganz auf die Stars und den Partnerschaften von EA zugeschneidert worden. Den kaum ein junger Spieler der bereits in der Premier League seinen Stammplatz erkämpft hat, würde wohl in die MLS nach Amerika wechseln, Drama hin oder her. Hunter macht es und schafft es nach nur einem halben Jahr in der MLS, in Europa so für Furore zu sorgen, dass er auf den Zetteln der größten und erfolgreichsten Teams in Europa steht und wieder dort hin zurück kehrt. Im Verlauf der Story wird auch mehrmals darauf aufmerksam gemacht das Real Madrid mit Abstand der beste Verein der Welt  ist und Cristiano Ronaldo der beste Spieler (auch wenn Sie es nicht wortwörtlich aussprechen). Der neuen Partnerschaft sei dank, die Kassen klingeln also und den Sinn warum es seit 2017 einen Storymodus gibt hat nun wohl endgültig jeder begriffen. Alles in allem ist es jedoch trotzdem eine gelungene Abwechslung und wohl auch gut für die Entspannung nach einem Nervenaufreibendem Online-Match.

FIFA 18 The Journey

Der Karriere-Modus: Knallharte Verhandlungen

Die wohl imposanteste Neuerung in Fifa 18 sind die Ablöseverhandlungen im Karriere-Modus. Gab man früher noch sein Gebot einfach beim jeweiligen Club ab und wartete dann auf eine Antwort per E-Mail, so sitzt man seit heuer mit Zidane, Conte oder anderen Trainern, bzw. mit den Spielern bei der Vertragsverhandlung, gemeinsam am Tisch und verhandelt in mehreren Schritten über die Konditionen. Bei den Ablöseverhandlungen zum Beispiel kann man entweder eine Ablösesumme oder einen Spielertausch vorschlagen und etwaige Bonuszahlungen hinzufügen. Man bekommt dann sofort eine Antwort und muss eben versuchen irgendwie zu einem Abschluss zu kommen. Ebenso bei den Vertragsverhandlungen mit den Spielern (die nur daneben sitzen und nicken, da nur der Agent spricht). Von der Rolle im Kader über die Länge des Vertrags und der Ausstiegsklausel geht es zum Gehalt das wiederum mit Bonuszahlungen bestückt sein kann. Diese Neuerung macht richtig Spaß auch wenn man spätestens nach dem dritten mal den Dreh raus hat und dann zur Formsache wird.

Eine Ebenso tolle Neuerung die es im Karriere-Modus sowie in Fifa Ultimate Team gibt, ist die Schnellauswechslung. Im Karriere-Modus kann man hierzu vor dem Match schon drei Spieler auswählen, die im Laufe des Spiels bei Unterbrechungen ganz schnell mit zwei Klicks ausgewechselt werden können. Dies spart Zeit und verhindert vor allem etwas die nervigen Unterbrechungen in Fifa Ultimate Team.

Ansonsten fehlt mir wie schon 2017 beim Karriere-Modus nur, dass man beim Simulieren eines Spiels nicht ins laufende Spielgeschehen eingreifen kann. Da eine Saison schon sehr lange werden kann will man dann doch nicht jedes Spiel spielen müssen und Matches gegen die vermeintlich schwächeren Gegner simulieren. Jedoch ist in Fifa wie auch im realen Fußball alles möglich und man kann auch gegen diese Mannschaften verlieren. Hier wäre also, wie es zum Beispiel beim Eishockey Ableger NHL von EA möglich ist, ein eingreifen ins Spielgeschehen sehr nützlich.

Ansonsten ist der Karriere-Modus solide wie eh und je und macht auch 2018 noch immer mächtig Spaß.

Der Weg zum erfolgreichen Vertragsabschluss

Fifa Ultimate Team: Der Auslöser für zerstörte Controller

Wer kennt es nicht: Noch ein Punkt fehlt zum Liga-Aufstieg bei FUT, 93 Minute und man bekommt ein Gegentor. Der Controller fliegt, die Konsole wird ausgeschaltet und man schwört sich nie wieder dieses Spiel zu spielen. Jedoch spielt man meist fünf Minuten später schon wieder und dieser Teufelskreis beginnt von neuem. Ja Fifa Ultimate Team ist eine Sucht, eine schreckliche noch dazu.

Und dieses Jahr wird es wohl einen Aufschwung im Verkauf von Controllern geben. Denn das Gameplay ist wirklich schwierig, teils unspielbar. Spiele mit dem Endscore von 7:7 stehen an der Tagesordnung, da das Verteidigen oft zur Farce wird. Steigt man direkt von Fifa 17 auf Fifa 18 um kommt man sich in den ersten Spielen total fehl am Platz vor und irrt mit den Verteidigern willkürlich vorm und im Strafraum herum. Das Gameplay in Fifa 18 ist wahrlich nur auf die Superstars zugeschneidert worden. So spürt man deutlich einen Unterschied ob man jetzt CR7 oder Gareth Bale spielt und erkennt sogar deren Eigenschaften die man auch im TV sieht, so wurde jedoch auf jegliche Abstimmung beim Rest der Welt verzichtet. Und hier trifft es einem vor allem in der Abwehr knallhart. Gibt es doch auch viele Superstars in den Abwehrreihen dieser Welt, wie Sergio Ramos, Giorgo Chiellini und wie sie alle heißen, aber einen wirklichen Unterschied merkt man nicht und wird auch mit ihnen nicht glücklich. Somit entsteht fast in jeder Partie ein Kampf auf Biegen und Brechen mit dem Gegner, seinen Abwehrspielern und sich selbst. Aber am Ende gewinnt noch immer der, der ein Tor mehr erzielt hat und dadurch gewinnt man heuer eben oft nicht mit 1:0 sondern mit 6:5. Einziger Verlierer dadurch, die NERVEN!

Gelungen oder nicht ? – Fazit

Pro:

  • Die neuen Vertragsverhandlungen
  • Das Gameplay rund um die Superstars
  • Fortsetzung von „The Journey“
  • Die Schnellauswechslungen im Spiel

Contra:

  • Das Gameplay in der Verteidigung und allen Spielern die keine Superstars sind
  • Langsamerer Spielfluss wie in Fifa 17
  • Oftmals lange Wartezeiten bei Einblendungen die man nicht überspringen kann
  • Noch immer kein eingreifen ins Spielgeschehen bei Simulationen möglich

Fifa 18 ist auch heuer wieder ein toller Zeitvertreib an langweiligen, regnerischen Tagen und macht nach wie vor sehr viel Spaß. Die Neuerungen sorgen für Abwechslung und sind gut durchdacht. Einziger Wermutstropfen bleibt aber das Gameplay, aber wer weiß, vielleicht kommt ja doch noch ein Update welches dieses Problem auch noch behebt.

Wertung der Redaktion:  75%

 

Kommentare

Kommentare werden geladen...