Am 25. November fand das Solidaritätsfest des Kollektiv statt. Zwei Bands wurden eingeladen, die ihre Gage dem Verein spendeten. „Das Kollektiv“ ist ein Verein, der Migrantinnen unterstützt und Deutschkurse für junge Frauen veranstaltet. Der Hauptsitz befindet sich in Linz.

Vor dem großen Aufspielen gab es noch ein Buffet und eine Tombola, die ebenfalls auf einer freiwilligen Spende für die Fahrtkosten basierten, und von Migrantinnen gemacht wurden. Ab 21.30 Uhr begannen Post Period, eine femael-fronted Post-Punk-Band aus Linz, die den Abend schön eingestimmt haben. Das Frauen-Trio nahm 2017 beim FM4 Protestsongcontest teil.

Danach spielten Vacunt, die als Linzer HC-Punk-Legenden gelten. Das aktuellste Album der Band erschien 2013 unter dem Titel, „TALES FROM THE WRONG SIDE“. Die Punks heizten dem Publikum ordentlich ein, auch wenn es ihr erstes Mal im Keller war. Nach 16 Jahren haben sie noch keinen Funken an Energie beim Live-Spielen verloren. Mit einer Zugabe wurde der Abend offiziell beendet, die Party ging bis spät in den nächsten Tag weiter.

Fotos: ©Valerie Straßmayr

Kommentare

Kommentare werden geladen...