Now Reading:

Crossing Europe 2018: Il Cratere

Luca Bellino und Silvia Luzi haben gemeinsam den Film Il Cratere gemacht und präsentieren ihn in der Sektion Competition Fiction am Crossing Europe. Il Cratere beruht auf der Lebensgeschichte des Neapolitaners Rosario und seiner Tochter Sharon Caroccia. Sharons Musikvideos sind millonenfach auf Youtube angesehen worden.

Für mich ist Il Cratere die Geschichte einer italienischen Kirmesfamilie.  Die Familie scheint vom  großen Ruhm mit dem Jahrmarktgeschäft zu träumen. Die Losbude macht jedoch nicht reich. Auf engem Raum und in einfachen Verhältnissen lebt die Familie zusammen. Beeindruckt durch Bild und Ton taucht man ein in eine Welt voller unangenehmer Anspannung. Die Familie wirkt  alles andere als sicher, gefestigt und glücklich. Die Eltern kämpfen um ihre Existenz. Dann erkennt der Vater das unglaubliche gesangliche Talent seiner Tochter und verspricht sich, eine  Goldmine in ihr entdeckt zu haben. Als ihr neuer Produzent setzt er nun ohne Rücksicht alles dann seine Tochter berühmt zu machen. Dabei achtet er jedoch nicht im Geringsten auf die  Bedürfnisse, Wünsche und den Entwicklungsstand seiner Tochter. Schockierend ehrlich kann man den psychischen Missbrauch und  die falsch umgesetzten, weil gut geglaubten  Erziehungsversuche, die  Verzweiflung der  Eltern, speziell des Vaters miterleben. Brutal ehrlich und ungeschönt wird Schicksal mit Talent bekämpft und Erfolg wird zur Last. Ein sehr eindrucksvoller Film.

IL CRATERE / Crater
Silvia Luzi, Luca Bellino
Italien 2017
DCP / color
93 Minuten
Italienisch
OmeU
Weiteres Screening: 28.4., 20:15, Moviemento 1
www.crossingeurope.at

Share This Articles
Written by

musikoffene, neugierige, lebensfrohe und kreativitätsfreudige Menschin :-)

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen