Now Reading:

A little bit of Swing: Bye Maxene im Rosengarten Linz

Die Posthof -Summer-Sessions im Linzer Rosengarten starteten heuer eher weniger sommerlich – statt Sonnenschein gab es Regenschauer. Aber kein Grund, um miese Stimmung aufkommen zu lassen. Vor allem nicht, wenn ein so ein großartiges Programm auf einen wartet. Bye Maxene eröffneten die heurige Konzertsaison im Rosengarten. 

Die drei Grazien von Bye Maxene bringen gemeinsam mit ihrer Band den Swing zurück. Genauer gesagt in den Rosengarten – am Dienstag fand der erste Teil der Posthof Summersessions am Pöstlingberg statt. Auch wenn das Wetter von sommerlich weit entfernt war, heizten die drei Frauen mit ihren Songs ordentlich ein.

Die Band kennt man in erster Linie durch ihrer zahlreichen Auftritte als Straßenmusikerinnen oder aber auch als Background-Sängerinnen von Folkshilfe. In den letzten Jahren haben sie auch abseits der Straßen größere Konzertsäle gefüllt, wie etwa zu Weihnachten im Brucknerhaus. Kennengelernt haben sich die vier Gründungsmitglieder Ricarda, Sabeth, Marianne und Phillipp auf der Universität in Linz. Vorbilder für die Band sind unter anderem die Andrew Sisters – aber nicht nur alte Songs werden musikalisch von Bye Maxene neu interpretiert, sondern auch modernere Pop-Songs wie etwa von Rihanna.

Am Dienstag konnte man diese spezielle musikalische Mischung im Rosengarten lauschen. Knapp zwei Stunden (inkl. Pause) wurde man in eine andere Ära verführt. Stilechte Kleidung und die dazupassende Musik lassen dann schon mal schnell vergessen, in welchem Jahrzehnt man sich momentan befindet. By Maxene schaffen es, die Außenwelt komplett vergessen zu lassen und sich für einen Moment total demn Swing hinzugeben. Spätestens da war das schlechte Wetter vergessen.

Für das spezielle Sommerfeeling wurde dennoch auch von der Band gesorgt – was vor allem großes Schmunzeln in den Publikumsreihen hervorzauberte. Wir reden von dem „Beach- Song“ schlechthin, der Song, der in jedem von uns sofort ein Bild von roten Badeanzügen und Badehosen gepaart mit roten Bojen hervorruft. Genau die Rede ist von „I’m Always Here“, der Baywatch Theme Song.

Wenn auch die Sitzplätze während des Konzertes kaum verlassen wurden, nützen die meisten Besucher*innen spätestens bei der Zugabe die Chance die Hüften etwas zu lockern und zu den letzten Songs der Band mitzutanzen.

Foto: Christoph Thorwartl

 

Share This Articles
Written by

Konzerte - Filme - Bücher - Musik - Kunst // Sozialarbeiterin - Veranstalterin - Redakteurin - Fotografin

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen