Now Reading:

Wanda hat in Linz Amore gemacht

Ein sonniger Sommerabend auf der Linzer Donaulände, ein längst ausverkauftes Konzert, kulinarische Street Food Schmankerl, ein begeistertes Publikum von jung bis alt, romantische Stimmung im Abendrot. Was braucht man mehr für einen perfekten Auftritt von Wanda?

Um 16:00 öffneten sich am 14. Juli die Türen für die zahlreichen Konzertbesucher, die sich beim Street Food Market zwischen Brucknerhaus und Lentos auf den sommerlichen Samstagabend einstimmten. Kalte Drinks und eine Vielfalt an Snacks versüßten Jung und Alt den heißen Nachmittag und die Zeit bis zum großen Auftritt.

Die in Linz noch relativ unbekannten Jungs von Shame aus London leistete als Vorband ganze Arbeit und holte die dicht gedrängte Crowd vor der Open Air Bühne auf ihre Füße. Die fünfköpfige britische Post-Punk Band zeigte mit ihrer absolut schamlosen Performance vollen Körpereinsatz und brachte dabei nicht nur Sänger Charlie Steen zum Schwitzen, der sich bei dieser Gelegenheit gleich seines Shirts entledigte. Als absoluter Gegenpol zu Wanda schafften es Shame dennoch die Menge zum Tanzen und Springen zu motivieren und verkürzten so erfolgreich die Wartezeit auf die heiß ersehnten Wiener Shootingstars.

 

Auch in der kurzen Wartepause zwischen den Acts strahlte die Sonne noch mit voller Kraft, weshalb die vom Tanzen erhitzen Fans die langen Schlangen vor den Getränkeständen über sich ergehen ließen, denn mit eisgekühlten Getränken schmeckt Rock aus der Heimat bekanntlich gleich noch etwas besser! Schon ab dem ersten erklingenden Ton von Wanda war die Euphorie auf der Donaulände kaum noch zu bremsen. Mit „Bologna“, einem ihrer frühesten Hits, wurde das Konzert gebührend eröffnet und die Latte für alles noch Kommende hoch angesetzt. Es folgte eine grandiose Mischung aus allen bisherigen Platten, vorangestellt das aktuelle Album „Niente“, gemischt mit einer Vielzahl ihrer besten Hits. Dass die Texte der Amadeus-Preisträger für das Publikum kein Neuland waren und alle begeistert mitsingen konnten, brachte die ohnehin schon großartige Stimmung zum Höhepunkt. Sänger Marco hatte wie so oft viele Bussis für die enthusiastischen Fans übrig und sang sich mit seiner sympathisch-frechen Art direkt in die Herzen der bunten Menge. Obendrein passte die romantische Abendrotstimmung perfekt zu Wanda‘s „Popmusik mit Amore“.

Auch wenn die lauten „Zugabe“-Rufe und der tosende Beifall am Ende des Konzerts nicht erhört wurden und die fünf Wiener nach dem letzten Song von der Bühne verschwanden, kann der Abend als ein mehr als gelungenes Gesamtpaket von Open Air Konzert bezeichnet werden. „Amore“ hat wieder einmal gewonnen!

Foto: Christoph Thorwartl

Share This Articles
Written by

Sängerin – Cellistin – Musikjunkie. Kunst- und Kulturliebhaberin. Sportskanone.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen