Now Reading:

Upcoming: Cloud Nothings @ Chelsea

Die Indie-Rocker Cloud Nothings gehen es wieder ruppig an! Mit ihrem neuen Album „Last Building Burning“ hat die Band um Dylan Baldi im Vergleich zum popaffinen Vorgänger erneut eine radikale Kehrtwende eingelegt. Intensiver Ausbrüche, kontrolliertes Chaos und die Magie des Moments – darum geht es dem Quartett aus Cleveland auf Platte Nummer fünf. Im Februar kommen sie endlich auch wieder nach Österreich, ins Wiener Chelsea genauer gesagt.

Man muss Mr. Baldi und seine Mitstreiter direkt für ihre euphorische Unbekümmertheit beneiden. Auch nach 10 Jahren machen die amerikanischen Lo-Fi-Indie-Darlings Cloud Nothings immer noch genau das worauf sie Bock haben. Sei es ein Collabo-Album mit den Surferkumpels von Wavves, oder eine unerwartet, nennen wir es „erwachsen“ klingende Veröffentlichung wie „Life Without Sound“ 2017. Kaum ein Jahr später wurde „Last Building Burning“ in nur acht Tagen im Studio aus dem Boden gestampft. Eine Rückbesinnung auf die ursprünglichen Qualitäten der Band, die obwohl sie dem Indierock zugeordnet werden, schon immer lauter und schroffer zu Werke ging als viele ihrer Kollegen. Mit dieser wieder zutage geförderten, furiosen Energie begiebt sich die Band von Ende Jänner bis Mitte April auf große Tour durch Europa, Asien und Südamerika. Sehr zu unserer Freude findet sich auf der Route am 12. Februar auch ein Zwischenstopp im Wiener Chelsea, den wir euch an dieser Stelle unbedingt ans Herz legen.

Die Wiener von Manic Youth werden dabei den Support geben. Und auch die sollte man wohl keinesfalls verpassen – verträumte Shoegaze Gitarren und wuchtige Double Bass hört man in dieser Kombination auch nicht alle Tage. Eine junge Band auf die wir ebenfalls bereits äußerst gespannt sind.

CLOUD NOTHINGS (US)
Support : Manic Youth (AT)
12.02. 2019 | Chelsea Wien
Doors 20:30 | Beginn 21:00
Tickets: VVK € 18 ,- | online bei PSI Music, sowie bei allen bekannten VVK-Stellen

Share This Articles
Written by

Schreibt Albumrezensionen, Konzertberichte und führt gerne Interviews - transkribieren tut er diese aber weniger gern. Immer wieder auch für Blödsinnigkeiten abseits seines Kerngebiets "Musik" zu haben. Hosted einmal monatlich die Sendung "Subtext on Air" auf Radio FRO, ist bei mehreren Kulturinitiativen und in einer Band aktiv.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen