Now Reading:

Ultima Radio: Take me down to Dusk City

Im österreichischen Rock-Sumpf brodelt es gewaltig! Schon 2016 zeigten die Jungs von Ultima Radio eine eigene Facette des Stoner-Rock-Genres. Seitdem ist viel passiert: Ihr Sound entwickelte sich stetig weiter. Das geschulte Ohr erkennt Einflüsse aus Progressive-, Psychedelic-Rock und Funk.

Nicht nur der neue Sound zeichnet „Dusk City“ aus. Ultima Radio versuchen auf der neuen Platte die Geschichte einer imaginären Stadt und ihrer Gesellschaft zu erzählen. Diese Themen lassen sich auf die Gegenwart projizieren und regen zum Nachdenken an. Vom steigenden gesellschaftlichen Druck auf das Individuum Mensch („Limber“) bis zur Flucht aus der Großstadt („Golden City“) verkörpert „Dusk City“, alles was das Leben in einer Großstadt mit sich bringt, untermalt von wiederkehrenden U-Bahn-Geräuschen.

Auch die Problematik des Klimawandels und seinen Folgen („Icarus“) wird von Ultima Radio in ihrem Konzeptalbum stark thematisiert und bildstark von einem psychedelischen Video untermalt. Ob sich die Gesellschaft von ihren Songs beeinflussen und inspirieren lässt wird sich zeigen, auf jeden Fall überzeugt Ultima Radio mit einem einzigartigen Sound, der sie aus der Menge emporstechen lässt. Gebündelt mit einem massiven Einfluss von Progressive-Rock und einer Finesse aus Psydelic-Rock, erlaubt die Band dem Zuhörer ein Abtauchen nach „Dusk City“.

Auch das Albumcover spiegelt die düstere Aura rund um die Stadt wider. Weniger düster, dafür fetziger gestalten sich die Live-Gigs der Band. Mich konnten sie bei einem Festival vor ungefähr zwei Jahren in den Bann ziehen. Seitdem läuft ihr Debut-Album „A Thousand Shapes“ in Dauerschleife im Auto-Radio. Eine Band die jeden Cent wert ist und noch viel mehr! Die nächste Chance dafür bietet sich schon am 7. November im Wiener Fluc, zusammen mit WarHoles und Intra. Also, worauf wartest Du noch?

TRACKLISTE:
Your Skin
Limber
7 of 8
Siberian
Interlude I
Monotyper
Icarus
Golden Lands
Again and Again
Interlude II
Reshape
Dusk City

VÖ: 4.10.2019 – Panta R&E Records

Mehr Infos findest du hier:  Homepage & Facebook

Share This Articles
Written by

Musiknerd, Radioenthusiast und Tree-hugger

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen