Ein Sommer mit Herbert und Musik

Zurück aus dem (Kultur) Koma – so lautet das Motto des Kulturvereins Koma in Ottensheim. Aus diesem Grund veranstalten sie im Sommer viele verschiedene Events um uns Kulturliebhaber*innen ein bisschen an die Neue Normalität zu gewöhnen. Letzen Samtsag war Anna Katt gemeinsam mit Bianca Ortner und Melanie Stiftinger am Start.

Herbert heißt die kleine, schnuckelige Outdoor-Bühne des Kulturvereins KOMA – und dieser Herbert ist und war im Sommer Schauplatz von vielen kleinen Kulturveranstaltungen. Unter dem Namen „Ein Sommer mit Herbert“ kann man spannenden Geschichten lauschen oder sitzend zu Konzerten mitwippen. Letzten Samstag war die Band Anna Katt gemeinsam mit den zwei Musikerinnen Bianca Ortner und Melanie Stiftinger zu Besuch beim Herbert.

Trotz Regen und Kälte waren die Plätze gut gefüllt und die Vorfreude auf einen schönen Abend spürbar. Den Anfang machten Melanie Stiftinger und Bianca Ortner. Die beiden wechselten sich teilweise ab und performten auch gemeinsam. Man merkte die Freude der Beiden, endlich wieder vor einem realen Publikum zu spielen und neue Songs live auszuprobieren. Unterstützung bekamen die beiden dann noch von einer dritten Dame, die zu den Songs beatboxte. Die Harmonie zwischen Bianca und Melanie war wunderschön anzusehen und man erkannte schnell, dass die beiden ein eingespieltes Team sind und sehr gerne gemeinsam auf der Bühne stehen.

Harmonisch ging es mir Anna Katt weiter. Die dreiköpfige Band ist ja bekannt für ihre Feinfühligkeit und Verbundenheit auf der Bühne. Diese spiegelt sich zu 100 Prozent in ihrer Musik weider. Ihr Sound wird des Öfteren als fragil und gleichzeitig auch als kräftig beschrieben. Dem können wir nur beistimmen, die Stimme der Sängerin Kristina Lindberg spielt alle Facetten und lässt einen komplett in die Musik eintauchen. Das Set besteht aus Liedern auf Englisch und Schwedisch. Mit ihrem dritten Album „Skymning“ im Gepäck konnten sie auch so manchen eingefleischten Fans noch Neues bieten. Für einen kurzen Moment konnte man die Kälte und den Regen ausblenden, um gedanklich nach Schweden zu reisen.

Danke Koma für die schöne Idee, Kultur im kleinen Rahmen wieder genießbar zu machen. Morgen wird es ein weiteres Konzert mit Lukas König, Bernhard Breuer und NI geben. Wer bis jetzt noch nichts vorhatte, wir können es nur stark empfehlen – nicht nur musikalisch, sondern auch kulinarisch.

Foto: Christoph Leeb

Artikel teilen
geschrieben von

Konzerte - Filme - Bücher - Musik - Kunst // Sozialarbeiterin - Veranstalterin - Redakteurin - Fotografin

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen