Crossing Europe 2011 – die Preisverleihung

Crossing Europe 2011 – die Preisverleihung

Der Höhepunkt des Crossing Europe-Festivals ist vorbei – die Awards der diesjährigen Auflage wurden vergeben. In der internationalen Kategorie konnten gleich sich gleich zwei Filme über die Auszeichnung freuen.

Den mit 10000 Euro dotierten Hauptpreis teilten sich gleich zwei Filme:  Je 5.000,- Euro erhielten CARACREMADA von Lluís Galter und IM ALTER VON ELLEN/AT ELLEN’S AGE von Pia Marais.

Der New Vision Award ging an Oleg Novkovic für BELI BELI SVET/WHITE WHITE WORLD.

Der ebenfalls zum ersten Mal vergebene Publikumsaward ging an Pal Adrienn / Adrienn Pal.

Den CROSSING EUROPE Award European Documentary  konnte Michael Madsen für INTO ETERNITY (DK/FI 2009) einheimsen.

Der CROSSING EUROPE Award Local Artist wurde erneut in einen Geld- und einen Sachpreis geteilt: Der von Land Oberösterreich/Kultur gestiftete und mit 4.000,- Euro dotierte Geldpreis ging an Ella Raidel für „SUBVERSES China in Mozambique“ . Ludwig Löckinger erhielt für „DASCHKA“ den 2.000,- Euro-Gutschein für ein Studio.

Der Gewinner des CROSSING EUROPE Award Local Artist 2011 schließlich konnte Remo Rauscher mit „THE STREETS OF THE INVISIBLES“ für sich entscheiden.

subtext.at war bei der Preisverleihung natürlich hautnah dabei und hat sie in Bildern festgehalten:

Credit: a_kep, Christoph Thorwartl, Valentin Huber

Artikel teilen
geschrieben von

Musik-Nerd mit Faible für Post-Ehalles. Vinyl-Sammler. Konzertfotograf mit Leidenschaft, gerne auch analog. Biertrinker. Eishockeyfan. "Systemerhaltende" Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

1 comment

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen