derMob live im Posthof Linz

derMob live im Posthof Linz

In der fünften Auflage des Linzer „mobs“ wurde das erste Mal der Posthof bespielt. Acht Bands standen hier auf der Bühne und gaben einen Überblick über die Linzer Musikszene.

Acht Bands, gute vier Stunden Live-Musik, und das alles aus Linz. Die Palette reichte hier zum ersten Mal nicht nur durch den Indie-Gemüsegarten, sondern wurde um einige weitere Genres erweitert. So brachten Cardiac Arrest etwas härte ins Spiel, Pussy Tyrant etwas Glam-Rock, und Ladyshare beendeten den Abend mit Pop-Rock. Daneben gab es etablierte Mob-Bands wie Sen Lotus, Electric Theatre, Acumen (in Richtung Grunge), Pascal A Band, sowie Petrol Haze zu hören. Insgesamt ein gelungener Querschnitt durch die Linzer Bandszene, auch wenn man hier – wie bei allen „Es-stehen-ein-Haufen-Bands-an-einem-Abend-auf-der-Bühne“-Veranstaltungen wie immer kritisieren muss, dass man innerhalb einer halben Stunde sicher nicht das gesamte Livepotenzial einer Band beurteilen kann.

Fotos: earlier.at, Christoph Thorwartl

Artikel teilen
geschrieben von

Musik-Nerd mit Faible für Post-Ehalles. Vinyl-Sammler. Konzertfotograf mit Leidenschaft, gerne auch analog. Biertrinker. Eishockeyfan. "Systemerhaltende" Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen