TOSCA im neuen Linzer Musiktheater

Am Mittwochabend waren TOSCA mit ihrem neuen Album „Odeon“ im kürzlich eröffneten Linzer Musiktheater zu Gast. Ein audiovisuelles Feuerwerk der Extraklasse!

Seit nun fast zwei Dekaden stehen Richard Dorfmeister & Rupert Huber für ihren eigenständigen und unverwechselbaren Tosca-Sound. In ihrem neuen Album „Odeon“ wird dieser um einen Schliff erweitert und verfeinert.

Erste Einblicke in das neue Album wurden schon im September letzten Jahres bei einer exklusiven Albumpremiere im namensgebenden Wiener Odeon Theater, im Rahmen der VIENNAFAIR, gewährt. Dabei kollaborierten die beiden Musiker mit Colin Snapp, einem amerikanischen Ausnahmekünstler, welcher die Visuals zur Performance gestaltete, aus der auch das Coverphoto des neuen Albums hervorging.

Die Vorstellung im neuen Linzer Musiktheater war eine Wonne für sich!

Gekonnte wurde ein Bogen zwischen ruhiger, atmosphärischer Konzertflügelakustik und tanzbarer Clubmusik gespannt. Die Visualisierung des Ars Electronica Future Lab ging eine symbiotische Verbindung mit der Musik ein und ließ diese noch imposanter und eindrucksvoller wirken. Die Stimmen der Vokalisten (Robert Gallagher/London, Jay Jay Jones/Nashville, Rodney Hunter/Wien) kamen leider teilweise etwas zu wenig zur Geltung, da sie vermutlich zu wenig verstärkt wurden. Besonders herausragend hingegen war die rauchig-soulige Stimme von Sarah Callier, die in „What If“ (wird auf Soundcloud zum kostenlosen Download angeboten) ihren vollen Zauber entfaltete. Mein persönlicher Höhepunkt war die Einbindung von „Me & Yoko Ono“ (Dehli9) in das Liveprogramm, ein wahrer Höhenflug!

Zusammengefasst eine sehr gelungene Veranstaltung, die den aufgeschlossenen Musikgenießer tief in den Tosca-Space eintauchen ließ.

Artikel teilen
geschrieben von

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen