Bilderbuch @ Posthof Linz

Bilderbuch @ Posthof Linz

Viel hat sich getan, seit die Indierocker von Bilderbuch das letzte Mal in ihrer Landeshauptstadt gespielt haben. Doch nun sind „The Boys Back in Town“, wie sie so schön in ihrem Intro verkünden. Die Freude darüber war wohl auf beiden Seiten ziemlich groß!

Eingestimmt wurde man in das Konzert von The Colourful White, einer Linzer Band, die das erste Mal seit langem wieder auf der Bühne steht, sich dafür aber ziemlich gut macht. Weiters ertönten die Klänge von Farewell Dear Ghost, einer Indierockband aus Graz, von denen man wahrscheinlich auch nicht zum letzten Mal gehört hat. Denn auch diese Fm4 Lieblinge haben es bereits geschafft den Saal kräftig aufzuheizen.

Doch dann kommt Bilderbuch. Mit schrägen Roben, vor der sich wahrscheinlich auch eingefleischte 8oer Fans fürchten würden, betreten sie den Raum und eröffenen die Show mit dem neuen Song Feinste Seide, welcher sofort die Masse zum Kochen bringt. Doch weil in Linz die Anfänge der Band waren, kann hier das Publikum auch die alten Klassiker textsicher mitsingen, und das wird auch mit Freude gemacht. Doch nicht nur die alten Texte sind in den Köpfen der Bilderbuchfans verankert. Als Maurice die Leute bittet, wegen seines kranken Halses, den Anfang des neuen Hits „Maschin“ zu singen, funktioniert das in voller Lautstärke, was wohl sogar die Band überraschte. Weitere Highlights, wie die Oma von Maurice, die immer wieder in den Auftritt mit einbezogen wurde oder der junge Mann aus dem Publikum namens Jakob, der rein optisch zu Bilderbuch passte, wie die Faust aufs Auge und der sogar die Band mit seinen Trommelkünsten zu „Lambrusco“ verzückte, zeigten nur nochmal mehr, warum man Bilderbuch live gesehen haben muss !

Der liebe Maurice sagte einmal sogar, das es ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk ist nach vielen Auftritten in den kleinen Sälen und als Vorband im Posthof endlich mal der Hauptact zu sein. Doch lieber Maurice glaube uns, es war uns ein Geschenk!

Fotos: Ella Kronberger

Artikel teilen
geschrieben von

subtext.at Schreiberling // indie // alternative // festivals //

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen