Black Rebel Motorcycle Club live in Kufstein

Black Rebel Motorcycle Club live in Kufstein

Hin und wieder trifft es sich, dass Bands auf ihrer Tour in Österreich nicht irgendeine Landeshauptstadt oder gar Wien bespielen, sondern kleinere Städte wie Dornbirn oder Kufstein besuchen.

Dead Combo, der finnische Support mit spanischen Klängen, konnte dem bereits zahlreich erschienen Publikum gut einheizen. Was aber nach der kurzen Umbaupause geboten wurde, brachte die Crowd zum kochen. Gleich zu Anfang wurde ein Superhit nach dem anderen geliefert – auf „Beat the Devils Tatoo“ folgte „Ain´t no easy way „, und auch „weapon of choice“ wurde gleich noch aufgeboten. Kein Wunder, dass die Temperaturen im Saal schnell auf ein wahrlich schweißtreibendes Niveau kletterten.

Ob es die guten Songs waren oder eher das Licht, welches ungewöhnlich grell immer ins Publikum leuchtete und ein Hinsehen zur (wiederum schlecht beleuchteten Bühne) schier unmöglich machte – ein Großteil der Menschen „genoss“ das Konzert mit geschlossenen Augen oder abgewandtem Blick von der Bühne.

Doch wie so oft, wenn die bekanntesten Nummern an den Anfang gestellt werden, war auch hier abzusehen, dass über kurz oder lang die Luft raus war. Nach einige ruhigeren Nummern stieg auch die Publikumslautstärke merklich an. Wobei dies vermutlich nicht (nur) an der Band lag. Diese konnte aber gegen Schluss das Ruder nochmal herumreißen und ließ insbesondere mit der zweiten Zugabe den Saal noch einmal aufkochen ließ.

Fazit: ein eher durchwachsenes Konzert. Dead Combo und der Black Rebel Motorcycle Club – sowohl als Trio als auch als Quintett lieferten routinierte Shows ab; die Kulturfabrik als Location schien aber nicht wirklich perfekt für ein Konzert diesen Kalibers zu sein.

Artikel teilen
geschrieben von

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen