Crossing Europe 2015: Nightline, reloaded!

Crossing Europe 2015: Nightline, reloaded!

Freitagabend – und das merkt man, auch am diesjährigen Crossing Europe Filmfestival. Die Warteschlangen am Eingang lang, die Stimmung ausgezeichnet. Gleich drei Locations waren für die diesjährige Wochenends-Nightline ausgewählt worden.

So kamen in der KAPU Punk-Fans auf ihre Kosten, als Direct Hit! ihre Bretter auf das Publikum losließen. Schade, dass nicht allzu viele Menschen dem lauten Aufruf gefolgt sind. Das könnte eventuell auch daran liegen, dass im Cafe Stern die „Director’s Disco“ ihre Premiere feierte. Filmgäste gaben sich an den DJ-Decks die Klinkenstecker in die Hand und präsentierten ihre musikalischen Favoriten.

Die „klassische“, wie immer bummvolle Nightline wartete mit „Jennys Playlist“ auf. 80er-Sounds in die Moderne transportiert, extrem tanzbar. Abgerundet wurde der Abend von Miss Andaka, die kurzfristig für den erkrankten DJ Jojo eingesprungen war. Ein mehr als würdiger Ersatz, wie die tanzende Meute vor der Bühne bewiesen hat!

Fotos: Benedikt Reiter, Christoph Thorwartl, Michael Straub

Artikel teilen
geschrieben von

Musik-Nerd mit Faible für Post-Ehalles. Vinyl-Sammler. Konzertfotograf mit Leidenschaft, gerne auch analog. Biertrinker. Eishockeyfan. "Systemerhaltende" Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen