Crossing Europe 2018

FestivalsCrossing EuropeCrossing Europe 2018(Page 3)

„City of the Sun“ ist das Debüt des georgischen Regisseurs Rati Oneli. Es zeigt die dystopischen Lebensverhältnisse in einem kleinen Dorf in Georgien. Der Eindruck der Dystopie ist jedoch lediglich der Rahmen für das eigentliche Kernstück des Films – die Bewohner. Sie als unglücklich zu bezeichnen, oder schlimmer noch, sie für ihr Leben zu bemitleiden […]

Brexitannia – ein Film über den Brexit. Am 23. Juni 2016 haben 51,89% der Wähler dafür gestimmt, dass das Vereinigte Königreich aus der Europäischen Union austritt. Nein, nicht geografisch, aber politisch, wirtschaftlich. Und nach diesem Film frage ich mich auch ein wenig:“Wie, etwa auch gesellschaftlich und sozial?“ Ganz in schwarz-weiß und ziemlich cool gemacht finde […]

Luca Bellino und Silvia Luzi haben gemeinsam den Film Il Cratere gemacht und präsentieren ihn in der Sektion Competition Fiction am Crossing Europe. Il Cratere beruht auf der Lebensgeschichte des Neapolitaners Rosario und seiner Tochter Sharon Caroccia. Sharons Musikvideos sind millonenfach auf Youtube angesehen worden. Für mich ist Il Cratere die Geschichte einer italienischen Kirmesfamilie.  […]

Die zweite Nightline des Crossing Europe Filmfestival 2018 in Linz brachte eine geballte Ladung Indie/Post-Indie auf das Mediendeck des Offenen Kulturhauses Linz. Die Wiener Combo Tents schlug ihre Zelte in der Stahlstadt auf – und alle Filmgäste, die nach einem Marathon im Kino noch vorhandene Energien abbauen wollten, kamen vollends auf ihre Kosten. Donnerstag, Linz. […]

„Silvana“ zeigt die dokumentarische Inszenierung der gleichnamigen Protagonistin Silvana Imam. Silvana Imam ist eine schwedische Rapperin, welche ihre Homosexualität sowie feministischen Grundsätze zum Kern ihrer Musik macht. Drei Filmemacherinnen, ebenfalls aus Schweden, begleiteten sie über zwei Jahre lang mit der Kamera. Das Ergebnis ist eine starke Schilderung einer grenzsuchenden Persönlichkeit und ihren vielen Facetten.  Silvana […]

Kaum ein Film könnte ein europäisches Filmfestival besser verkörpern als ein Projekt von neun Regisseurinen rund um den Kontinent. Dabei ist der Anstoß zum zu diesem Film ein ganz simpler, wenngleich ein mehr als bewegender. Neun Omas und neun Enkelinnen, die zusammensitzen und über die Jahre im zweiten Weltkrieg und die Missstände währenddessen und danach […]