Urban Affairs: Jahcoustix

Urban Affairs: Jahcoustix

Urban Affairs – so heißt die Reggae-Veranstaltungsreihe in der Linzer Stadtwerkstatt, die am Freitagabend in ihre fünfte Auflage ging. Der Münchner Artist Jahcoustix war an diesem Abend ein gern gesehener Gast auf der Bühne. 

Nach einem Warmup durch die beiden Soundsysteme OuttaAwda und Ras Sound Intl. betrat pünktlich um Mitternacht Jahcoustix die Bühne. nach „Grounded“, seiner wohl berühmtesten Platte „Crossroads“ hatte er 2013 mit „Frequency“ sein bisher aktuellstes Werk am Start. Dass ihm dieses einiges zu bedeuten scheint, wird dadurch offensichtlich, dass er gleich auch noch eine akustische Variante davon produzierte. Diese erschien passenderweise pünktlich zum „Urban Affairs“. Da ließ er es sich natürlich auch nicht nehmen, einige Nummern in der vollen Linzer Stadtwerkstatt akustisch zu spielen und griff auch selbst zur Gitarre. Ein Highlight: natürlich „Crossroads“, wo die Textsicherheit im Publikum geprüft wurde und durchaus als bestanden beurteilt werden darf. Gemeinsam mit der Fireman Crew, seiner Backing Band, bot Jahcoustix eine Show, die man noch lange im Gedächtnis haben wird. Gute Reggae-Shows sind rar geworden – umso besser, dass die, die es noch gibt, noch immer aufgehen. Thumbs up!

Und wer vom Reggae nicht genug bekommen kann, dem sei unser junQ.at Reggae Qlash wärmstens empfohlen: Uwe Kaa, Deliman, Supervision und Thizzla versprechen kommenden Samstag einen ebenso tollen Abend!

Artikel teilen
geschrieben von

Musik-Nerd mit Faible für Post-Ehalles. Vinyl-Sammler. Konzertfotograf mit Leidenschaft, gerne auch analog. Biertrinker. Eishockeyfan. "Systemerhaltende" Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen