Now Reading:

Chill-Ill: Chopped Chords EP

Chill-Ill: Chopped Chords EP

Nicht nur aus Linz und Wien, sondern auch genau dazwischen gibt es qualitativ guten Hip-Hop. Der St. Pöltner Rapper und Produzent Chill-Ill gibt mit der „Chopped Chords“-EP einen Vorgeschmack auf die Veröffentlichung seines zweiten Studioalbums. 

Dieses Studioalbum wird den Titel „Aus Aundara Aunsicht“ tragen – und für all jene, die es gar nicht mehr erwarten können, wird mit der Chopped Chords-EP die Wartezeit verkürzt. Insgesamt zehn Tracks umfasst die CD – darunter zwei Rap-Nummern. Dazu kommen auch noch die Instrumentals zu den Tracks „Locka & Leicht“ sowie „Kopfkino“, und die restlichen sechs Nummern bestehen rein aus Instrumentals.

Der angenehm loungig anmutende Charakter der Instrumentals ist dabei genau das richtige für den Sommer – auch wenn das gute Stück bereits Ende Mai dieses Jahres erschienen ist, und lässt diverse Unwetter der letzten Tage vergessen. Besonders hervorgehoben an dieser Stelle seien neben den Rap-Tracks – die die Vorfreude auf das kommende Album tatsächlich steigen lassen – sei der Track „Sweetness“, der unwahrscheinlich gut groovt, sowie der Instrumental-Part zu „Locka &∓ Leicht“, der genauso daher kommt, wie es der Titel verspricht. Aber auch alle anderen Tracks seien all jenen, die an jazzig angehauchter, loungig anmutender und vor allem entspannender Musik interessiert sind, wärmstens ans Herz gelegt. Bleibt nur noch zu hoffen, dass die Wartezeit auf den Release des Albums von St.Pöltens (und bald Linzer) Hip-Hop-Exports nicht zu lange auf sich warten lässt.

Links und Webtipps:

Share This Articles
Written by

Musikliebhaber. Vinyl-Nerd. Konzertfotograf. Biertrinker. Eishockeyfan. Eigentlich Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen