Birthday Qlash #8: vielen Dank für die Blumen!

Birthday Qlash #8: vielen Dank für die Blumen!

Acht Jahre lang machen wir das jetzt schon. Also subtext.at und unsere Veranstaltungsreihe qlash.at. Acht nicht immer einfache Jahre, acht spannende Jahre, und vor allem: acht spaßige Jahre. Zu unserer achten Geburtstagsparty haben wir uns deshalb ein wenig auf unsere Wurzeln zurück berufen: die lokale Hip-Hop-Szene, die auch schon bei den ersten Qlashes vertreten war.

Zuallererst durften wir mit Skero aber einen Exillinzer begrüßen, den es mittlerweile nach Wien verschlagen hat. „Memoiren eines Riesen“ hieß sein erstes Album, das mit „Der Riese im Glashaus“ seine Fortsetzung fand. Gott sei Dank wollten die Leute – ja, unsere Partygäste wissen, was guter Geschmack ist – „Kabinenparty“ nicht hören, und so sorgte Skero für einen würdigen Start in den Abend. Einen Start, den „Da Staummtisch“ perfekt zu nützen wusste. Bereits Anno 2009 waren sie bei unserem ersten Birthday Qlash zu Gast, und haben in den sieben Jahren seither nichts verlernt. Antrue und Co sind noch immer „Reif für die Insel“, stehen noch immer für „Respekt“ und haben aktuell mit „Eldorado“ eine Platte am Start, die in keiner Linzer Vinylsammlung fehlen darf. Live ist „Da Tisch“ noch immer sehr empfehlenswert!

Zu späterer Stunde standen noch Average und DJ Url, besser bekannt gewesen unter „Die Au“, auf der Bühne. Zehn Jahre „Ausdruck“ wurden gefeiert. Weggefährten wie Wenzel Washington und Hinterland waren natürlich auch zu Gast, und Average ist das perfekte Beispiel dafür, mit Musik für eine unterstützenswerte Aussage einzutreten. Eine „bunte“ Welt zu fordern, kann man nur unterstützen! Ehe der Abend noch bei Concept und URL ausklang, wurden natürlich auch einige Biere vernichtet. Eine gelungene Geburtstagsparty also – allerdings muss man eines schon erwähnen (nicht nur auf dieser, sondern auf einigen der vergangenen Stadtwerkstatt-Veranstaltungen): Liebe Leute, wenn ihr nur zum Klauen vorbeikommt, dann bleibt bitte daheim. Auch euch Arschlöcher können wir gerne verzichten – auch in den kommenden Jahren!

Foto: Ella Kronberger

Artikel teilen
geschrieben von

Musikliebhaber. Vinyl-Nerd. Konzertfotograf. Biertrinker. Eishockeyfan. "Systemerhaltende" Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen