Now Reading:

Gamescom Preview: GWENT – The Witcher Card Game

Endlich neuer Nachschub im Witcher Universum … jedenfalls teilweise! GWENT – the Witcher Card Game bekommt erstmals neuen Content beigesteuert. „Thronebreaker“ stellt eine faszinierende Einzelspieler-Kampagne dar, in welcher wir in die Schuhe von Meve, einer tapferen Königin zweier nördlicher Reiche. 20 neue Karten halten zusätzlich zur neuen Story Einzug. Erstmals findet auch ein richtiges E-Sports Turnier Einzug in die königlichen Hallen von GWENT. Wird das Spiel in Zukunft noch ein E-Sports Gigant? 

Viele Skeptiker hatten GWENT – das Kartenspiel zu der berühmten The Witcher Videospielreihe – noch vor den ersten Anspielmöglichkeiten angeschrieben. Ein Kartenspiel, basierend auf einem Kartenspiel, aus The Witcher 3? Bitte was? Das braucht doch keiner, funktioniert doch nie! Genau diese Kritiker wurden beim Start der Beta harsch auf ihre Plätze verwiesen. GWENT wurde bereits von Anfang an zu einem großen Erfolg, und ist mittlerweile für alle Interessenten gratis spielbar. Doch CD Project lässt nicht nach, und veröffentlicht demnächst den ersten Contentpatch!

 

GWENT Thronebreaker
Publisher: CD Project Red
Entwickler: CD Project Red
Plattformen: PC , XBOX One (X), PS4
Preis: noch nicht bekannt
Release: 31.10.2017

 

In königliche Fußstapfen treten – Thronebreaker, die Kampagne

Im Rahmen von Thronebreaker treten wir erstmals in die Fußstapfen königlichen Blutes – Meve, Königin von Lyria, stellt hier unseren Charakter dar. Wir erkunden das Königreich in Begleitung unserer Untergebenen, und interagieren sowohl mit Bedrohern als auch Bösewichten. Die Einzelspielerkampagne ist aus atmosphärischen Cinematics in einem wunderschönen, handgezeichneten Stil, Storypassagen auf der Karte, Gespräche mit Bewohnern, und natürlich – wie sollte es anders sein – den berühmten Kartenkämpfen zusammengesetzt. Diese führen wir diesmal jedoch nicht gegen Spieler aller Welt aus, sondern nutzen sie als Mittel um dem Bösen das Handwerk zu legen. Hierbei wurden 20 neue Karten eingefügt, welche man im Laufe der Kampagne freischalten kann. Zusätzlich dazu, finden sich noch weitere, versteckte Bonuskarten auf der Karte Lyrias. Diese erhält man nur, wenn man wirklich viele Erkundungen in Lyria vornimmt.

GwentThronebreaker 1

Die Story wird sehr atmosphärisch erzählt!

Meve wird charakterlich sehr passend dargestellt. Eine tapfere Königin, welche vor nichts zurückschreckt um das Königreich zu beschützen. Gleichzeitig erfährt man sie aber auch oft nachdenklich und weise. Was uns besonders gefiel war die Tatsache, dass die Geschichte Meves bis zu einem Gewissen Punkt sogar etwas beeinflusst werden kann – so kann man nämlich in Gesprächen diverse Entscheidungen treffen, und so zum Beispiel über das Schicksal von Verrätern entscheiden, und sie entweder hinrichten oder begnadigen lassen. Wir konnten in der Preview leider noch nicht sehen, wie stark diese Auswirkungen auf die ganze Geschichte sind – wir hoffen hier aber darauf, dass diese durchaus einschneiden sind! Das würde dem Wiederspielwert der Kampagne noch einen zusätzlichen Pluspunkt verschaffen.

GwentThronebreaker 2

Die Geschichte lässt sich auch beeinflussen!

Meve wird klassisch über die große, isometrische Karte Lyrias gesteuert, und kann dort mit Objekten, Personen, oder – häufig anfangs versteckten – Schatzkisten interagieren. Dieses System ist bereits aus zahlreichen andere, klassischen Rollenspielen bekannt, und passt hier wirklich gut in das Setting rein. Auf der Karte hätten wir uns jedoch etwas mehr Detailgrad in der Grafik gewunschen, wirkten die Charaktere selbst doch etwas verwaschen oder unscharf. Wir hoffen sehr, dass dies bis zur Erscheinung von Thronebreaker im Herbst noch verbessern.

Um auf dem Rachefeldzug gegen die Verräter des Königreiches erfolgreich zu sein, wollen auch Ressourcen gesammelt werden – im Bild unten rechts oben erkenntlich. Gold und Truppen sind hierbei genauso wichtig wie Holz oder Vorräte für jegliche untergebene Kämpfer. Soweit wir es feststellen konnte, hängt die Ressourcenbeschaffung nicht nur von reiner Erkundung, sondern auch stark von der Interaktion in den Dialogen mit den Bewohnern ab. So können wir Verräter als eigene Rekruten einsetzen, anstatt sie hinzurichten, und uns so einen Vorteil beim nächsten Kampf verschaffen … sollten sie uns nicht erneut in den Rücken fallen. Meve muss hier schwierige Entscheidungen treffen. Die Spielzeit wird laut Entwickler auf mindestens zehn Stunden angesetzt, was für eine Zusatzkampagne doch durchaus angemessen erscheint.

GwentThronebreaker 3

Die Welt wartet darauf, erkundet zu werden!

 

GWENT Masters – das E-Sports Programm

Mit GWENT Masters findet endlich ein umfangreiches E-Sports Programm den Weg in das Spiel. Wurde bisher in der Vergangenheit nur ein kleineres Turnier ausgerichtet, gibt es mit dem neuen System viel höhere Preisgelder, und zahlreiche Möglichkeiten im Rangsystem aufzusteigen.

Sobald ein Spieler nun Level 21 erreicht, kann er an der neuen Rangliste – der „Pro Ladder“ – teilnehmen, und sich dort „Crown Points“ verdienen. Der Skill jedes Spielers wird, wie auch bei jedem anderen kompetitiven Spiel, mit Hilfe des versteckten MMR, dem Matchmaking Rating, bestimmt. Umso besser man spielt, und umso öfter man gewinnt, desto mehr Kronenpunkte – und somit auch MMR-Punkte – verdient man sich. Jede Season in der Rangliste dauert insgesamt zwei Monate.

Zusätzlich zur Rangliste werden bei GWENT Masters drei unterschiedliche, offizielle Turniere ausgerichtet. Das „Gwent Open“ findet insgesamt 8 mal in der ganzen Tournierzeit statt, und stellt das Eingangslevel für Anwärter dar. Jedes „GWENT Open“ findet am Ende einer Season statt, und die acht Spieler mit den in dieser Season meisten Kronenpunkten, qualifizieren sich zur Teilnahme – und dem Kampf um 25.000 $ !

Nach jeder zweiten Season, findet das „GWENT Challenger“ Tournier statt. Hierbei setzen sich die 8 Teilnehmer aus Gewinner der bisherigen Open-Challenges, Spieler mit vielen Kronpunkten, und zwei Wild-Cards seitens der Entwickler zusammen. Das Preisgeld beträgt pro Challenger-Turnier 100.000 $ !

Das Highlight von GWENT Masters stellt das „GWENT: World Masters“ Turnier am Ende des Jahres 2018 dar. Hier dürfen bis zu 5 Gewinner der abgeschlossenen Turniere, und bis zu 7 Spieler mit den meisten Kronenpunkten überhaupt teilnehmen – um schließlich um 250.000 $ zu spielen! Wir sind sehr gespannt auf die Turniere, für begeisterte und trainierte Spieler gibt es hier wirklich die Möglichkeit abzuräumen!

GWENTMasters

Das System ist übersichtlich und gut aufgebaut

 

Spielspaß für die ganze Familie? – das Fazit

Wie bei unseren Previews üblich, verzichten wir auch hier auf eine Pro- und Contraliste bis zum eigentlichen Release.

Thronebreaker sah im Preview wirklich sehr faszinierend aus. Die Story war gut inszeniert, und der Umfang vielversprechend. Lediglich im Bereich der Grafik herrscht Verbesserungsbedarf, und auch wie schwer Entscheidungen in Dialogen nun wirklich wiegen werden steht noch offen. Wir freuen uns aber wirklich sehr darauf! Das Prinzip hat uns auch sehr zugesagt, intensive Story mit dem eigentlichen Kartenspiel zu kombinieren – so hat man viel mehr Interesse daran neue Karten auszutesten, anstatt diese nur in Paketen vorgesetzt zu bekommen. Wir fiebern dem Release jedenfalls entgegen!

Auch GWENT Masters sah sehr vielversprechend aus – jedoch wird es schwer, dieses auch selbt zu testen. Spielen wir zwar das ein oder andere Mal GWENT, werden dort nur die Besten der Besten aufeinander treffen und ihre Kräfte messen. Das Auswahlverfahren wirkte auf uns jedenfalls sehr fair. Man darf gespannt sein, ob sich GWENT im E-Sports Bereich durchsetzen kann – was im Kampf gegen Platzhirsche wie Dota 2 oder – etwas genrespezifischer – Hearthstone nicht leicht sein wird.

Was man jedoch anmerken muss, war die wunderbare Präsentation von CD Project Red. Die Entwickler von GWENT waren sehr sympathisch, luden sie uns doch gleich zu einer Runde GWENT mit realen, unglaublich schön gestalteten Karten, und einem kalten, polnischen Bier ein. Sehr sympathisch und bodenständig, wir waren begeistert!

 

Share This Articles
Written by

Mediendesign Studentin | Liebhaberin von jeglicher guten Livemusik - der Fotografie speziell bei Sonnenuntergang - Sarkasmus - guten Videospielen - und einer heißen Tasse Kaffee am Morgen!

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen