Now Reading:

Wohnzimmersession: NAPAEA und Boatboy im DH5

Zum Auftakt ihrer „From the city into the lake“-Tour spielten sich NAPAEA in Linz in die Herzen der zahlreichen Besucher der dritten Wohnzimmersession diesen Jahres. Die österreichische Folk-Pop Band rund um die sympathische Singer-Songwriterin Katharina Milchrahm präsentierten ihr gleichnamiges erstes Album und sorgten für einen stimmungsvollen Abend – eine absolute Konzert- und Hörempfehlung!

Zum dritten Male in diesem Jahr lud das Qlash-Team zur Wohnzimmersession ins DH5, dieses Mal mit Boatboy & Friend aus Linz und NAPAEA aus Graz.

Boatboy, das ist ein britisch-österreichischer Musiker, der trotz seiner Herkunft aus dem musik-geschichtsträchtigen Manchester zum Wahl-Linzer wurde und nun mit verschiedenen „& Friends“ hie und da seine Songs zum Besten gibt. Obwohl die zwei erst zum zweiten Mal gemeinsam spielten und noch ein, zwei Proben vertragen könnten, überzeugte die kraftvolle Stimme und das strahlende Auftreten des Sängers. Die Songauswahl war ebenfalls gut getroffen und reichte von ruhigen Balladen bis zu durchaus eingängigem Acoustic Rock, wobei bei dem Cover von „Scrubs“ sogar das Publikum miteinstimmte. Den Traum, davon leben zu können habe er bereits aufgegeben aber – who knows – das Potential wäre jedenfalls da.

Anschließend brachten uns NAPAEA weg von der Stadt, ans Meer, vorzugsweise in ein Pub an der irischen Küste. Unterstützt durch die wirkungsvolle Wahl der Instrumente (u.a. eine Concertina) und die charakteristische Stimme der Front-Woman ließ man sich in eine nostalgisch-melancholische Stimmung versetzen. Man denkt an sein Heimat-Kaff und alte Freunde, möchte sofort in einer Rundmail zur gemeinsamen Reunion im nächstgelegenen Pub aufrufen um sich dort gemeinsam dem Schwelgen in Geschichten von früher, von verpassten Chancen und den Tücken des echten Lebens hinzugeben – „with a whiskey glass and guitar sound“ versteht sich.

Die Band beherrscht ihr Handwerk, die Lieder sind mehr als eingängig und die Stimme der Singer-Songwriterin hat den Wiedererkennungswert, der auf Größeres hoffen lässt – wir wünschen Glück und eine rappelvolle Tourfortsetzung. Cheers!

Foto: Lisa Leeb, Laura Zifferer

 

 

Qlash goes green!

Seit 2015 haben wir es zum Ziel, gesetzt unser Veranstaltungen ökologisch zu veranstalten. Bei manchen gelingt es uns besser, bei anderen weniger. Oft ist der Erfolg eines nachhaltigen Qlashes stark von der Veranstaltungslocation abhängig. Mit der Damen- und Herrenstraße dh5 haben wir eine großartige Partnerin gefunden, der es ebenso ein großes Anliegen ist, green zu veranstalten.
Bei den Wohnzimmersessions werden folgende Maßnahmen umgesetzt.

  • Ökologische Anreise mit Bahn, Bus, Straßenbahn, zu Fuß oder mit dem Rad möglich.
  • Radabstellplätze stehen zur Verfügungen.
  • Biologische, regionale, saisonale und aus fairer Produktion stammende Getränke und Speisen werden angeboten.
  • Es wird besonders darauf geachtet, Müll zu vermeiden – Mehrweggeschirr und Mehrwegbecher kommen zum Einsatz.
  • Die Besucher*innen werden aufgefordert, den mitgebrachten Müll richtig zu trennen. Auch hinter der Bar und in der Küche wird darauf geachtet.
  • Zusätzlich zu den biologisch und regionalen Getränken wird gratis Wasser angeboten.
  • Bei der Bewerbung wird zu 100% auf Drucksorten verzichtet.
  • Es werden Spenden für Viva con Aqua gesammelt.
  • Auf Gleichberechtigung  wird nicht nur in der Sprache geachtet, sondern auch bei der Programmgestaltung.
  • Niederschwelliger Zugang zu Kunst und Kultur durch freien Eintritt.
  • Tu gutes und sprich darüber – bereits im Vorfeld wird auf sämtliche Kanäle angekündigt, dass wir nachhaltig veranstalten und auch während der Veranstaltung haben  Besucher*innen die Chance, sich näher mit der Thematik zu beschäftigen.

Foto: Andreas Kepplinger

Share This Articles
Written by

Gesellige Wahl-Linzerin, auf der Mission neue Musik, spannende Events und interessante Leute zu finden, um mehr aus der Stahlstadt zu machen! Außerdem mag ich Sport, ja echt.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen