Now Reading:

lAUd präsentiert: Arbalest + Gewinnspiel

lAUd präsentiert: Arbalest + Gewinnspiel

Metal mit harten Basslines und brüllenden Sängern gibt es vielen, aber Metal der sich auch Klängen ala Depeche Mode und Co. bedient scheint ein Nieschenprodukt der österreichischen Musikszene zu sein. Arbalest aus Steinbach a. d. Steyr wollen sich abheben und Massen bewegen!

Im Strudel des Genrewahnsinns versuchen sich fünf Jungs aus Steinbach an der Steyr (OÖ) in stillere Gewässer zu ziehen, die in Österreich noch unerforscht erscheinen. Die neue Devise lautet „Standard“ Metalcore mit Synthelementen und Elektronik auszustatten um sich so vom Rest der Szene abzuheben. Vorbilder dafür sind Bands wie Enter Shikari, Abandon all ships oder Asking Alexandria.

„Unter Metal versteht man immer die harten Burschen mit den langen Haaren und Ledermäntel…die Szene ändert sich aber…wir schaun nicht nach Metal aus!“ (Mike)

Begonnen hat alles im Jänner 2010 mit der zerrütteten Band „Voices minority“ und dem Willen etwas Neues daraus zu schaffen.  Die Überbliebenen, also Frontman Mike, Drummer Manuel und Gitarrist Philipp, bildeten mit dessen Bruder Bernhard, als zweiten Gitarristen, den Grundstock von Arbalest. Ein Monat später vollendete der dritte Bruder Karl die Besetzung. Der erste Gig fand bereits im darauffolgenden April in Schladming statt und umfasste bereits 5 Songs.

Die Suche nach einem geeigneten Bandnamen verlief dank der Abwahl von Vorschlägen wie „shade index“ oder „blood shade index“ ins Leere. Nur durch Zufall kam man auf das Wort Arbalest und nach einer kurzen Recherche im Internet, um die Bedeutung herauszufinden, entschloss man sich diesen auch anzunehmen.

„Eine Arbaleste ist eine Armbrust zum verschießen größerer Ärgernisse….hat nichts mit der Band zu tun sondern klingt einfach fetzig und regt zum nachdenken an.“ (Mike)

Das erste Album von Arbalest wurde unter dem Label EmdisMusic, wozu auch Bands wie Mandatory, Heaven Rise oder Inner selve destruction gehören, veröffentlicht. Das Erstlingswerk trägt den Namen „Harbingers of Devolution“ und wurde aufgenommen bei Felix Hofer (Show your teeth) und gemastert von Chris Hörmann (Mandatory).

„Wir wollen dass sich die Leute gut fühlen, wir wollen Massen bewegen. Es steht kein politischer Grund dahinter und auch kein religiöser. Die Lyrics beschreiben Situationen aus dem Leben, wie es ist und wie es sein könnte!“ (Mike)

Wer sich live von Arbalest überzeugen lassen will hat an folgenden Terminen die Chance dazu:

  • 08.10.2011 –>  Röda/Steyr
  • 05.11.2011 –> After Dark/ÖGJ-JUZ Steyr

Ein ausführliches Interview mit Arbalest gibt’s hier oder unter: http://cba.fro.at/48699

Gewinnspiel

Und für alle die gerne das Album “Harbinges of Devolution” von Arbalest in ihren CD-Player schmeissen und sich selbst bewegen wollen:  lAUd verlost zwei CDs. Schickt einfach eine Email mit dem Betreff Arbalest, eurem Namen und Adresse an gewinnspiel@laud.at, das Los entscheidet. Einsendeschluss ist der 1.September 2011

Mehr Infos zu Arbalest findet ihr hier: Arbalest

Und nicht vergessen: „Immer schön lAUd hörn!

lAUd

Share This Articles
Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen