Now Reading:

„tri.cut.elements“

„tri.cut.elements“

Zwei  20 – jährige Mädchen aus dem Mühlviertel (OÖ), haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrem Filmclub „tri.cut.elements“ gemeinsam mit Jugendlichen Filmprojekte jeglicher Art in die Tat umzusetzen.
Bestehend seit einem Jahr, hat dieser Filmclub bereits einige Nominierungen und Preise für Newcomer-Filme eingeheimst.  Filminteresse, kreative Ideen und sonst noch alles, was mit Film vor und hinter der Kamera zu tun hat, sind ihre Leidenschaften, die auch andere Jungendliche inspirieren. Klein begonnen, können tri.cut.elements, bestehend aus Manuela Lehermair und Magdalena Freund, einige selbstgedrehte  und produzierte Filme vorweisen,
wie z.B:  „Tödliche Rache“, „Betreten auf eigene Gefahr“  oder „Summerfight“. Da Filmen an sich ein sehr vielseitiges Thema ist (Schauspielerei, Drehbücher, Requisiten, Kameraführung,…usw), gehen den beiden niemals die Ideen aus.

Sie tüfteln, planen und organisieren, stellen unglaubliche Filmprojekte auf die Beine und der Spaß kommt dabei selten zur kurz. Unter dem Motto „von der Idee im Kopf – auf´s  Blatt Papier – auf die Filmleinwand“, setzen sie eigene oder die Ideen von anderen Jugendlichen in einen Film um.

Durch die Filmprojekte können Filminteressierte (ab 18 Jahren) an der  Verwirklichung teilhaben und danach mit neuen Erfahrungen nach Hause gehen oder bei weiteren Projekten mitwirken.

tri.cut.elements sagen von sich aus, dass sie derzeit noch im Amateurfilmbereich arbeiten, wo die Freude und der Spaß am Filmen im Vordergrund stehen. Sie können sich aber auch vorstellen, irgendwann einmal  professionelle Filme zu machen, obwohl dies mit viel Geld, gutem Equipment uvm verbunden ist.

Hast du Lust und Interesse bekommen, dann melde dich unter:

tri.cut.elements@gmx.at  besuche ihre Facebook– Seite

Statement von Magdalena Freund, einer der kreativen Köpfe hinter „tri.cut.elements“: Abschließend bin  ich froh, dass auch Otto-Normal–Verbraucher, wie wir es sind, eigene Ideen nicht in unserem Hirnstübchen verkümmern lassen  müssen, sondern sie gemeinsam mit tri.cut.elements in reale Taten  umsetzen können.  Eine Ode an tri.cut.elements, die der Verblödung  der  jugendlichen Couch- Potatoes mit Hilfe von aktiver Mediengestaltung ein Schnippchen schlagen.

Share This Articles
Written by

Ich, ein Mädel aus Linzer Umgebung schreibe liebend gerne Konzert-Reviews, Filmkritiken und so manch anderes über Kultur, Leute und dem ganzen Drumherum. Wortspielereien mit Gefühlen, die echten Tatsachen und Stimmungen sind mein Metier, in dem ich mich am Wohlsten fühle. Kultur wie sie leibt & lebt im Linzer Raum und sonstwo, am Puls der Zeit, niemals vergessen, sondern dokumentiert, hier auf subtext.at Das ist meine Welt, ahoi!

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen