Now Reading:

08/15 stellt sich vor.

08/15 stellt sich vor.

Hallo mein Name ist Lieselotterl und ich bin jetzt Schriftstellerin (seit genau einigen Tagen.) Ich will mich hier mal kurz vorstellen bevor ich gleich voll mit Themen wie Politik, Quantenphysik und „Mathematik in den Alltag integrieren“ loslege. Etwas schwerer zu verstehen aber weniger anspruchsvoll:

Während ich mir zur Vertiefung meiner literarischen Fähigkeiten und zur ständigen Aktualisierung meiner Allgemeinbildung gehobene Texte aus Zeitungen (z.B. Standard, Heute, etc) verinnerliche, habe ich nebenbei auch Internet studiert (Modul Hotmail 1 und das Aufbauseminar in Myspace.)
Studiert habe ich an der renommierten Privatuniversität für Internet-Mp3 Wissenschaften und USB-Sticks in Salzburg, die zwar sehr viel kostet – aber dafür bekommt jeder am Schluss einen Doktortitel. Wie ich zur Wahl meines Studiums gekommen bin? Durch jahrelange Freundschaft mit einem Hacker und allgemein begleitet mich das Internet schon ein Leben lang.
Außerdem mag und kenne ich so ziemlich alles was hip und cool ist.
Und ganz klar war es dann, als auf unserer Pflegestation (ich bin auch freiberufliche Krankenschwester) das gesamte Netzwerk zusammengebrochen ist und ich es mit nur zwei Schraubenziehern und einem Hammer wieder zum Laufen gebracht habe.
Ich habe mal Jemanden erzählt, dass diese Geschichte unwahr ist. Aber ich mochte diese Person nicht und habe diese Person belogen indem ich gelogen habe.
Ich habe viele Praktika in Kindergruppen gemacht und bin dadurch sehr sozial geworden.
Darum weiß ich auch, dass ich nicht die schlechteste Krankenschwester der Welt bin. Das hat ein Freund mal zu mir gesagt. Weil ich ihm ein paar Mal mit offenem Mund ins Gesicht gehustet habe. Aber ich war nicht mal krank. Hat sich gleich voll angeschissen der Hypochonder.
Die Kindergruppen waren sehr alternativ. Was ich an sich nicht schlecht finde. Aber man kann unter dem Decknamen „alternativ“ und „Montessori“ gepaart mit einer Packung Nag Champa Räucherstäbchen und Birkenstockschlapfen (die übrigens auch Heidi Klum trägt!?) viel kompensieren.
Aber so war auch die Betreuung der Kinder einfacher weil ich keinen Streit schlichten oder wo dazwischen gehen musste. Weil ich einfach sagen konnte:
„Dass sie sich blutige Nasen geschlagen haben und der kleine Maxi die halbe Sandkiste leer-fressen musste, beruht auf einer seelischen Traumreise zur Wiederfindung des schamanischen Totems aus einem früheren Leben und einer kindlichen Aurareinigung.“
Mit solchen Begründungen wurde ich immer beliebter und durfte beim Essen mehr Dall Channa und Basmatireis als alle anderen haben und ich bekam sogar zwei Bindis auf die Stirn gepickt! Ich habe kein Dioptrin, auf beiden Augen nicht. Ich verspreche euch, dass ich trotzdem keine Nerdbrille trage während ich diese Zeilen schreibe.
Sie sehen zwar verdammt cool aus und ich hätte sehr gern eine aber das ist für mich ähnlich wie mit Kätzchenkostümen im Fasching:
Ein Kätzchenkostüm für erwachsene Mädchen im Fasching ist eine gute Gelegenheit, sich nuttig zu geben und eine Ausrede dafür zu haben.
Die Nerdbrillen sind eine abgeschwächte Version davon, ziemlich cool aber: Kein Dioptrin – keine Nerdbrille. Anders gesagt: Kein Dioptrin – kein Nutte-spielen.

Ohne jetzt angeben zu wollen: ich habe auch die Matura. Es ist die B-Matura. Ich denke bei A wollten sie mich nicht und wegen C und D hat sich noch keiner bei mir gemeldet.
Aber ich denke das ist ähnlich wie beim Führerschein. Den LKW-Schein macht man auch nur wenn man ihn unbedingt braucht.
Ich war auch sehr cool ein Jahr im Ausland. Aber das ist nicht sehr interessant. Ich hab auch ein Semester in Wien studiert, ich glaub Kunstgeschichte.
Mit 18 war ich schon mal verheiratet aber auch das bin ich jetzt nicht mehr.
Das meint, fast alles im Ernst, eure Lieselotterl.

Anmerkung: Der Autorenname ist als Pseudonym zu verstehen, der Artikel als Satire, nur mal rein vorsorglich :) 

Foto: jo_web , Lizenz 

Share This Articles
Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen