Now Reading:

Linzfest 2012 – ein Green Event

Linzfest 2012 – ein Green Event

Was für viele daheim schon lange zur Selbstverständlichkeit gehört ist für Musikevents oft noch unbekannt – Mülltrennung. Mit diesem und anderen Schwerpunkten hat sich das Linzfest den Stempel „Green Event“ als erster Großveranstalter in Österreich wirklich verdient.

Mit dem Müllsalon wurde dem Trennen von Abfall ein großer Stellenwert eingeräumt. Bei klassischer Musik konnte man am roten Teppich die unterschiedlichen Mülltonnen abschreiten. Für richtig getrennte Reste gabs dann auch noch Geschenke. Auch am ganzen Gelände waren ausreichend Müllstationen aufgestellt wo Mitarbeiter auch auf die richtige Trennung achteten und die BesucherInnen darüber informierte.

Für die Anreise mit dem Fahrrad wurde heuer für ausreichend Abstellmöglichkeiten gesorgt. Wenn die Radständer auch sonst oft in der Innenstadt Mangelware sind, am Linzfest fand jeder einen geeigneten Parkplatz für den Drahtesel. Ein kostenloses Radservice gabs dazu auch noch. Bei der Human Power Station konnten dann alle BesucherInnen kräftig in die Pedale treten um genügen Strom für unterschiedliche Geräte zu erzeugen. Abends gabs dann einen Kinofilm zu sehen, aber nur wenn alle 20 Räder auch genügen Strom für die Anlage lieferten.

Bei der Verpflegung wurde 2012 auch besonders auf die regionale Wertschöpfung gelegt. Unter dem Stichwort „Fusion Cooking“ wurden die Kulturen kulinarisch gemischt und dabei nach Möglichkeit nur regionale Produkte verwendet. So wurde das Linzfest heuer zum bisher größten Green Event in Österreich.

Fotos: Christoph Thorwartl

Fotos: earlier.at

Fotos: a_kep

Fotos: Bene Reiter

Share This Articles
Written by

Ich bin online und offline unterwegs, mit Kamera, offenen Augen und Ohren. Beteiligt an unzähligen (Web-)Projekten, großen und kleinen Initiativen und Vereinen.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen